Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 3. Juni 2020.
Basel

Ein Baselbieter berichtet aus Washington: Bürgerkrieg in den USA?

Die USA befinden sich im Ausnahmezustand. Präsident Donald Trump droht, das Militär an Demos einzusetzen. Mittendrin: der Baselbieter Journalist Alan Cassidy.

Vor einer Woche starb George Floyd. Zwei Autopsieberichte haben laut dem «Spiegel» ergeben, dass er durch Polizeigewalt starb. Das Video, das den Polizist Derek Chauvin dabei zeigt, wie er sein Knie in den Nacken des Opfers drückt, löste weltweit Entsetzen aus. Es stellt ein grausames Déjà-vu dar. Die NZZ erstellte eine lange Liste mit dem immer gleichen Muster: Polizisten (oft weiss) töten schwarzen Mann. Was es selten gab oder vielleicht sogar neu ist dieses Mal: Im Fall Floyd wurden vier Polizisten aus dem Polizeidienst entfernt, und Chauvin ist dazu des Mordes angeklagt.

Friedliche Demonstrationen und Ausschreitungen

Seit der Gewalttat demonstrieren Hunderttausende in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. In mehreren Städten richteten Demonstranten Verwüstungen an, sie plünderten und steckten Autos aber auch die Polizeiwache in Minneapolis in Brand. An einigen Orten ging die Polizei gewaltsam gegen Demonstranten vor, an anderen baten Polizisten um Vergebung und verbrüderten sich mit Aktivisten.

Trump: «Wenn das Plündern beginnt, beginnt das Schiessen»

Das Bild, das US-Präsident Donald Trump hierbei laut Medienberichten abgibt, ist katastrophal: Ein Hetzer, der mit Tweeds («Wenn das Plündern beginnt, beginnt das Schiessen») Öl ins Feuer giesst, der die Gesellschaft spaltet, der auf die Kundgebungen nur eine Antwort kennt: Die Gewalt der Ordnungskräfte. Nun soll er damit gedroht haben, auch das Militär einzusetzen. Einige von Trumps Aussagen klingen für europäische Ohren derart abstrus, dass man sie nicht mehr einordnen kann.

Im Talk: Alan Cassidy, Mittwoch, 3. Juni, 18.45 Uhr

Alan Cassidy, Jahrgang 1983, ist seit Januar 2018 politischer Korrespondent für die USA mit Sitz in Washington. Er ist im Baselbiet aufgewachsen und hat in Zürich Politikwissenschaften und Wirtschaftsgeschichte studiert. Einstieg in den Journalismus bei der Basler Zeitung, danach Bundeshauskorrespondent in Bern bei der Schweiz am Sonntag. Ab 2015 politischer Redakteur beim Tages-Anzeiger in Zürich mit Schwerpunkt Aussenpolitik.

0 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Präsidendt Trump!!!Gewalt ist keine lösung!Gewalt lösst wiederum neue Gewalt aus.Arme Menschen der USA das Sie solch einen Präsidenten gewählt haben !Sein verhalten ist eines Präsidenten nicht würdig!!!Ich hoffe das dieses verhalten den Menschen die Augen öffnet und diesen Präsidenten nicht noch mal wählen !!Hoffe ich!!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel