Mit dem Löschen vom «Ethnie» Filter setzt die Dating App ein Zeichen gegen Rassismus. (Symbolbild: Keystone)
International

Dating-App entfernt rassistischen Filter

Die Dating-App Grindr hat den Filter «Ethnie» gelöscht. Damit wollen die Macher der App ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löscht die Dating-App Grindr ihre Filter-Einstellung «Ethnie».

Man wolle damit einen Zeichen setzen und die Anti-Rassismus-Initiative «Black Lives Matter» unterstützen, teilte das Unternehmen auf Instagram mit. Wegen des Filter-Merkmals war Grindr schon häufig in die Kritik geraten.

Grindr ist eine weit verbreitete Dating-App für schwule und bisexuelle Männer sowie Transsexuelle. Bislang hatte das Unternehmen das Filter-Merkmal «Ethnie» mit dem Argument verteidigt, dass sich viele Nutzer der App nur für Angehörige der eigenen Minderheit interessierten. Auch viele andere Dating-Portale haben diese Filtereinstellung – neben Kriterien wie Alter, Gewicht und Grösse.

Bei dem Polizeieinsatz in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) hatte einer von vier beteiligten Beamten Floyd fast neun Minuten lang sein Knie in den Nacken gedrückt. Alle Bitten des Afroamerikaners, ihn atmen zu lassen, ignorierte der weisse Polizist. Seit Tagen wird deshalb in den USA und anderen Ländern wie Grossbritannien gegen Polizeigewalt, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit demonstriert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel