Schalke verliert auch in der vierten Runde seit dem Neustart der Bundesliga. (Bild: Keystone)
International

Schalke im freien Fall – Bayern ungefährdet

Schalkes verliert in der 29. Bundesliga-Runde weiter. Bayern gewinnt Zuhause souverän.

Schalkes Sturzflug setzte sich in der 29. Bundesliga-Runde fort. Das 0:1 gegen Abstiegskandidat Werder Bremen war die vierte Niederlage im vierten Spiel seit dem Neustart. Bayern München bekundete zuhause gegen Düsseldorf keine Schwierigkeiten (5:0).

0:4 in Dortmund, 0:3 gegen Augsburg, 1:2 in Düsseldorf, 0:1 gegen Bremen: Die Krise von Schalke 04 spitzt sich seit dem Neustart weiter zu. Nach Augsburg und Düsseldorf erwiesen sich die unter Trainer David Wagner vorzüglich in die Saison gestarteten Schalker auch für Bremen als Punktelieferant. Ein sehenswerter Schlenzer von Leonardo Bittencourt entschied die Partie zugunsten der Gäste.

Gerade mal 30 Prozent Ballbesitz und einen Torschuss wies Schalke nach inferioren ersten 45 Minuten vor. Das Aufbäumen nach dem Seitenwechsel blieb erfolglos. Dass Wagner vor der Partie zum vierten Mal im Tor rotierte und wieder auf Alexander Nübel anstelle von Markus Schubert setzte, tat wenig zur Sache. Der letzte Ligaerfolg der in der Winterpause noch mit Dortmund punktgleichen Schalker datiert vom 17. Januar.

Mit dem Sieg auf Schalke sammelte Werder Bremen weitere Big Points im Abstiegskampf. Dank sieben Punkten aus den letzten drei Spielen (ohne Gegentor) hat die nach wie vor im vorletzten Rang klassierte Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt den Kontakt zu den rettenden Plätzen wieder hergestellt.

Bayerns Leichtigkeit

Bayern München näherte sich dem achten Meistertitel in Folge mit einem spielend leichten 5:0 gegen Düsseldorf weiter an. Ein Eigentor durch Mathias Jörgensen sowie die Treffer von Benjamin Pavard und Robert Lewandowski sicherten den seit Anfang Dezember ungeschlagenen Bayern den standesgemässen Heimsieg schon vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel baute Lewandowski seine Saison-Ausbeute auf 29 Tore aus, dazu war Alphonso Davies erfolgreich und verbuchte Thomas Müller seine 18. Torvorlage. Zumindest für einen Tag beträgt Bayerns Vorsprung auf Verfolger Dortmund zehn Punkte. Der BVB gastiert am Sonntag in Paderborn.

Mbabus Treffer ohne Wert

Im Duell zwischen Wolfsburg und Frankfurt jubelte von den fünf involvierten Schweizern zunächst Kevin Mbabu, am Ende aber freuten sich die eingewechselten Frankfurter Gelson Fernandes und Djibril Sow. Mbabu glich in der zweiten Halbzeit mit einem Kopfball zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, in der 85. Minute mussten diese aber das 1:2 durch Daichi Kamada hinnehmen. Frankfurt, Basels schwächelnder Achtelfinal-Gegner in der Europa League, verschaffte sich damit gegen unten etwas Luft.

Steven Zuber feierte mit Hoffenheim einen 1:0-Erfolg gegen Mainz. Drei Tage nach seinem ersten Saisontreffer beim 3:1 gegen Köln vergab Zuber vom Penaltypunkt die grosse Gelegenheit nachzulegen (27. Minute). In Berlin konnten Ruben Vargas und Stephan Lichtsteiner mit Augsburg den Aufschwung des Gastgebers nicht stoppen. Hertha gewann 2:0.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel