Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 28. Mai 2020.
Basel

Nach Lockerung – Zuversicht steigt bei Kleintheatern

Am 6. Juni gehen die Lockerungen in die nächste Runde. Während vieles noch unklar ist, steigt die Zuversicht beim Kleintheater Fauteuil.

Das Ende ist in Sicht. Aber dem 6. Juni 2020 dürfen Kleintheater wieder ihre Pforten öffen. Doch beim Fauteuil bleiben die Türen geschlossen. Aber nicht aus finanzieller Gründen. «Die Lockerung kommt direkt am Ende der Saison», sagt Caroline Rasser. Sie ist die Co-Leiterin der Kulturinstitution. Es sei also kein Drama, dann man so oder so noch nicht vorbereitet sei. Rasser: «Wir haben das Schutzkonzept noch nicht erstellt.»

Doch dieses muss vorgelegt werden, dass Betriebe wieder öffnen dürfen. Ende September wird die Bühne des Theaters wieder mit Leben gefüllt, und dass soll auch in Zukunft so bleiben. Die Last des Lockdown wiegt aber schwer.

Riesen Loch in den Theater-Kassen

Rund 1,5 Millionen Franken fehlen den Betreibern des Theaters, in dem etwa HD Soldat Läppli gespielt wird. «Wir haben die Veranstaltungen um ein Jahr verschoben», sagt Claude Rasser. In dem Sinne ist aber auch das finanzielle Loch lediglich herausgezögert.

Aus diesem Grund wurde jüngst ein Spendenaufruf lanciert. Dies läuft gut, heisst es von Seiten der Betreiber. «Es hat uns unglaublich motiviert», sagt Rasser. Wie viel bislang gespendet wurde, möchte man nicht sagen. Aber: Ziel ist, rund 100’000 Franke zu sammeln.

Genau so viel also, wie der Kanton zur Verfügung gestellte hat. Doch Carolien Rasser betont, dass man noch nicht über den Berg sei. «Die Lage ist weiterhin angespant», sagt die Schauspielerin. Und Claude Rasser fügt an: «Es ist nun ein Licht am Ende des Tunnels in Sicht». Und damit die Hoffnung, dass es das Theater noch weitere 50 Jahre geben wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel