Mobility hat einen Vertrag mit dem Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) abgeschlossen. (Symbolbild: Key)
Schweiz

Mobility kooperiert mit Auto Gewerbe Verband Schweiz

Das Carsharing-Unternehmen Mobility will innerhalb der nächsten drei Jahre bis zu 300 Fahrzeuge über Partnergaragen in ihr Standortnetz aufzunehmen.

Das Unternehmen hat nach einer einjährigen Pilotphase einen entsprechenden Vertrag mit dem Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) abgeschlossen, wie es am Donnerstag mitteilte.

Mobility stattet dazu Fahrzeuge von AGVS-Partnergaragen mit Carsharing-Technologie aus. Auf diese Weise würden sowohl die Partnergaragen als auch Mobility profitieren, hiess es in der Mitteilung weiter. Autos, die sonst «praktisch rund um die Uhr stillstehen» würden häufiger genutzt, das Standortnetz von Mobility werde erweitert und die Garagen erzielten zusätzlichen Umsatz.

«Das Konzept funktioniert»

Die 67 Fahrzeuge, die während der einjährigen Pilotphase im Carsharing-Modell genutzt wurden, haben gemäss AGVS-Präsident Urs Wernli rund 600’000 Kilometer zurückgelegt. «Eine Umfrage unter den Pilotbetrieben zeigt, dass das Konzept funktioniert», wird Wernli zitiert. Die Garagen hätten ein grundsätzliches Interesse daran, nach neuen, zukunftsträchtigen Geschäftsmodellen zu suchen, die nicht nur mit Verkauf und Reparatur zu tun haben, so Wernli.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel