Dieser Munitionsschrott sorgte am Dienstag für einen Polizeieinsatz im St. Alban-Graben. (Bild: Kantonspolizei Basel-Stadt)
Basel

Polizei birgt Munitionsschrott im St. Alban-Graben

Nachdem auf einer Baustelle im St. Alban-Graben Reste einer Raketenmunition gefunden wurde, musste die Basler Polizei diese Bergen. Das Gebiet wurde abgesperrt.

Im St. Alban-Graben wurde um zirka 16:40 Uhr ein Geschoss auf einer Baustelle entdeckt, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilt. Dabei handelte sich um Munitionsschrott. Der Sprengstoff Erstabklärer der Basler Polizei gab rasch Entwarnung: «Beim Fundstück handelte es sich um den Rest bereits verwendeter Raketenrohrmunition, von dem keine Gefahr ausgeht», so die Mitteilung.

Die Kantonspolizei gehe aufgrund der bisherigen Erkenntnisse davon aus, dass der Munitionsschrott mit einer Ladung Kies den Weg auf die Basler Baustelle gefunden hat. Für die Dauer der Bergung haben die Behörden die Umgebung der Fundstelle während rund einer Viertelstunde abgesperrt.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt erinnert in ihrer Mitteilung, dass Restbestandteile von Munition oder Blindgänger über die Notfallnummer 117 gemeldet werden können. Um Unfälle zu verhindern, sollten folgende Schritte unternommen werden: Nicht berühren, markieren, melden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*