Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 26. Mai 2020.
Basel

Basel Tattoo findet doch noch statt – im November

Das Basel Tattoo 2020 findet nun doch statt. Die Veranstaltung wird im November in der St. Jakobshalle Basel durchgeführt.

Ende April hatten die Veranstalter des Basel Tattoo bekannt gegeben, dass eine Durchführung im Juli 2020 aufgrund des Veranstaltungsverbots nicht möglich sei. Nun teilen die Organisatoren unter dem Motto «Save the Basel Tattoo» mit, dass das Basel Tattoo dieses Jahr nun doch stattfinden wird. Die diesjährige Ausgabe wird vom 20. bis 28. November in der St. Jakobshalle Basel stattfinden.

«Wir möchten den Leuten Hoffnung schenken»

«Bis zuletzt haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben und daran geglaubt, dass wir mit der 15. Ausgabe des beliebten Openair-Spektakels im Sommer unseren Besucherinnen und Besuchern eine Freude bereiten dürfen», sagt der Produzent Erik Julliard. Auch wenn es noch unklar sei, wie sich die Situation weiterentwickeln werde, wolle er mit Zuversicht und Mut vorangehen.

«Wir möchten kämpfen und den Leuten Hoffnung schenken, dass sie im November ein einmaliges Basel Tattoo in der St. Jakobshalle erleben dürfen. Neben den finanziellen, sind für uns die emotionalen Gründe ebenso wichtig», führt Erik Julliard abschliessend aus.

Tattoo ist existenziell bedroht

Ohne Ausweichdatum sei das Tattoo existenziell bedroht. Die Einnahmen seien elementar. Zum Programm könne aktuell nichts gesagt werden. Aber: Es wird regionaler, da das Reisen aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie nur schwer möglich ist und somit auch die Anreise.

Die bereits für das Basel Tattoo 2020 gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit und werden automatisch auf denselben Veranstaltungstag und in dieselbe Kategorie für die Veranstaltung «Save the Basel Tattoo» im November umgebucht.

3 Kommentare

  1. Weiß jemand wie die Rechtslage hier ist?
    Wollte mit einem Großvater aus Berlin nach Basel fliegen. Flug und Hotel ist schon storniert. Natürlich tut es mir für den Veranstalter leid und ich möchte mit ihm nicht tauschen wollen, aber tausenden Leuten vorschreiben zu wollen, sie müssen jetzt im November anreisen kann auch nicht die Lösung sein.
    In dem „fansale“ werden die Karten niemals alle verkauft und die Veranstaltungen finden täglich vor halb leeren Rängen satt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel