Bei den Contact-Tracing Stationen habe man nicht immer genügend Informationen, die für eine Rückverfolgung notwendig sind. (Bild: Keystone)
Schweiz

Rückverfolgung von Kontakten mit Covid-19-Infizierten funktioniere im Moment nur suboptimal

Die Corona-Fallzahlen sinken weiter. Der Verlauf des Contact-Tracing funktioniere für Daniel Koch im Moment aber noch suboptimal.

Die epidemiologische Entwicklung in der Schweiz ist weiterhin sehr erfreulich. Die Corona-Fallzahlen, die Hospitalisationen sowie die Todesfälle sinken weiter. Damit das so bleibt, braucht es laut dem Bund aber weitere Anstrengungen – vor allem bei der Rückverfolgung.

Das sogenannte Contact-Tracing funktioniere im Moment nur suboptimal, sagte Daniel Koch, Delegierter des Bundesamts für Gesundheit (BAG) für Covid-19, am Montag vor den Bundeshausmedien. «Wir müssen besser wissen, wer wann wo war.»

In Restaurants und Bars ist die Angabe der Kontaktdaten freiwillig. Koch wünscht sich, dass mehr Personen mitmachen. Zudem müssten sich alle Personen mit grippeähnlichen Symptomen testen lassen. «Wir müssen alle Corona-Fälle entdecken», sagte Koch. Er appellierte an den Durchhaltewillen der Bevölkerung. «Wir müssen bis im Herbst durchhalten – und wenn nötig viel länger.»

Die Swiss-Covid-App sei nicht das einzige Mittel, auf das man sich verlassen könne. Es handle sich dabei lediglich um ein nützliches Hilfsmittel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel