Bereits zwei Schlachthöfe in den Niederlanden mussten wegen Corona-Ausbrüchen geschlossen werden. (Symbolbild: Keystone)
International

147 Mitarbeitende in niederländischem Schlachthof infiziert

In einem niederländischen Schlachthof erkrankten 147 Mitarbeitende am Coronavirus. Auch an weiteren Standorten der Schlachthof-Gruppe gibt es Fälle.

147 Mitarbeitende eines Schlachthofes wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das berichtet «NTV» am Montag. Demnach seien in mehreren Niederlassungen der Schlachthof-Gruppe Angestellte auf das Virus getestet worden.

Am stärksten betroffen mit den 147 Fäll ist der Schlachthof in Groenlo in den Niederlanden. Auch in Deutschland gibt es mehrere Fälle. 79 der Infizierten leben laut der Lokalzeitung «De Gelderlander» in Deutschland und 68 in den Niederlanden. Im Betrieb arbeiten 657 Menschen, 25 von ihnen wurden noch nicht auf das Coronavirus getestet.

Bereits Schlachthof geschlossen

Am Freitag sei in der niederländischen Provinz Gelderland bereits ein Schlachthof geschlossen worden. Für die 600 Mitarbeitenden wurde eine Quarantäne im eigenen Heim angeordnet. Dort waren 45 Mitarbeitende erkrankt. Insgesamt beschäftigt die Vion-Gruppe 12’000 Angestellte und generiert einen Jahresumsatz von 5,1 Milliarden Euro

Der Gewerkschaftsverband FNV machte die Wohnsituation vieler Mitarbeiter für die hohe Anzahl der Ansteckungen verantwortlich. Vor allem Arbeitsmigranten würden in Gruppen-Unterkünften eng beieinander wohnen. Diese wurden von Arbeitsvermittlern besorgt.

Die Gemeinde forderte im Folgenden Vion und die beteiligten Zeitarbeitsfirmen dringend auf, «die Unterbringung der Arbeiter menschenwürdig zu gestalten, sodass alle betroffenen Mitarbeiter sicher in Quarantäne bleiben könnten.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*