Die australischen Behörden bemerkten einen Methamphetamin-Schmuggel. (Bild: Twitter, Australian Border Force)
International

Schmuggler führen als Desinfektionsmittel getarnte Drogen ein

Schmugggel in der Corona-Krise. Der australische Grenzschutz hat Drogen, die als Desinfektionsmittel und Schutzmasken getarnt waren, beschlagnahmt.

Wie die Grenzschutzbehörde am Freitag mitteilte, entdeckten Beamte in Sydney zwei aus Kanada kommende Pakete mit fast zwei Kilo Methamphetamin. In einem Paket befanden sich Gesichtsmasken und Flaschen mit Handdesinfizierungsmittel.

Bei genauerer Prüfung stiessen die Beamten auf einen doppelten Boden, in dem sie auf eine versiegelte Tüte mit der Droge stiessen. In dem anderen Paket befanden sich das Methamphetamin in Flaschen mit Desinfektionsmitteln. Es sei keine Überraschung, dass Schmuggler die Corona-Krise zu nutzen versuchten, um Drogen mit Dingen zu tarnen, die gerade besonders benötigt werden, hiess es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*