Featured Video Play Icon
(Video: Telebasel)
Basel

Ruedi Zbinden: «Wir sind gut vorbereitet, wenn wir Ersatz bräuchten»

Die Gefahr besteht, dass auch diesen Sommer Leistungsträger des FCB den Verein verlassen werden. Sportchef Ruedi Zbinden ist aber vorbereitet.

Spielt Omar Alderete kommende Saison bereits für die AC Milan? Kann und will man den Vertrag mit Kevin Bua wirklich nochmals verlängern? Kann man sich einen Ricky van Wolfswinkel oder Arthur Cabral überhaupt leisten? Das sind die Fragen, die sich der FCB und insbesondere Sportchef Ruedi Zbinden aktuell stellen.

Keine Einnahmen

Dass Spieler Ende Saison Rotblau verlassen, dass sind sich die Fans seit Jahren gewohnt. Doch während der Corona-Krise verhält sich die Situation anders: Denn die Gefahr besteht, dass die Basler ihre Juwelen unter Wert aufgrund der knappen Kasse verschachern müssen.

Hauptproblem ist die Einnahme-Seite. Mit Geisterspielen verdient man kein Geld im Profi-Fussball – zumindest in der Schweiz nicht. Auf dieser Eben sieht es beim FCB auf keinen Fall rosig aus. Die einzige Einnahmequelle wären Spielerverkäufe. «Wir spielen ohne Zuschauer. Und wenn man dann, auch abhängig von der finanziellen Situation, Geld brauchen sollte, dann könnte man den einen oder anderen Spieler auch verkaufen», sagt Ruedi Zbinden.

Spielerwerte sacken ab

Das Problem, das aktuelle alle Vereine haben: Aufgrund der Krise und Wettkampf-Pause fallen die Spielerwerte auf der ganzen Welt in sich zusammen. Eigentlich ist es für einen Ausbildungsverein, wie den FC Basel aktuell überhaupt nicht interessant, aus rein finanzieller Sicht seine Talente zu veräussern. Der Marktwert eines Spielers ist aktuell mehr als unklar.

Scouting während Corona

Gewappnet für einen allfälligen Ausverkauf wäre der FC Basel aber dennoch: Auch wenn es gerade nicht den Anschein macht, können die Fans laut Ruedi Zbinden beruhigt sein. Der ehemalige Chefscout hat die Auszeit in der Saison genutzt und valable Ersatzspieler für jeden möglichen Abgang bereit.

Ruedi Zbinden: «Ich habe viele Spieler angeschaut und die Scouting-Berichte gelesen. Wir sind gut vorbereitet, wenn wir Ersatz bräuchten auf irgendeiner Position, um zuzuschlagen».

1 Kommentar

  1. Ich frage mich die ganze Zeit, ob alle Kartenbesitzer ihr Geld zurück verlangt haben? Ich von meiner Seite aus bin noch nicht mal informiert worden, was mit meinem Jahreskarten geschieht. Ich meinte das da andere Vereine sich mit ihren treuen Mitglieder ausgetauscht haben. Der FCb mit seine ca 25000 Karten-Besitzer noch nicht. Vielleicht ist es ja wider ein Computer-Problem. Ich von meiner Seite aus währe hier ja grosszügig, aber langsam komme ich mir richtig blöde vor. Das ich seit Jahrzehnten meinen Sitzplatz plus Jahres Beitrag zahle. WAS IST DA LOSS ODER VERSTEHE ICH ES NICHT RICHTIG?
    DAS WÄHRE MEINE FRAGE: DER VEREIN MIT DEN MEISTEN KARTENBESITZERN.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel