Featured Video Play Icon
Meet & Greet von «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0». Rea Escher trifft Michael von der Heide. (Video: Telebasel)
Basel

Michael von der Heide: «Ich bin eine Kitschnudel»

Meet & Greet mit einem Star. Rea Escher hats erlebt. Bei den Dreharbeiten zu «Unsere Künstler gegen die Krise» traf sie «ihren» Star Michael von der Heide.

Triff morgen Deinen Star an einem LIVE-Konzert! Neue Künstler, neue Acts, steile Gigs und viel, viel Solidarität. Das ist «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0».

So hat Telebasel den Aufruf zum Gewinnspiel gestartet. Rea Escher hat ihre Chance gleich gepackt und mitgemacht – mit Erfolg! Bei den Dreharbeiten von «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0» konnte die 25-Jährige ihren Lieblingsstar, Michael von der Heide, treffen. Aber nicht nur das: Die Baslerin hat das Konzert live erlebt – in ganz intimer Atmosphäre. Vor dem grossen Moment haben wir sie zum Interview getroffen.

Das grosse Meet & Greet

Rea Escher hatte natürlich Zeit, ein paar Worte mit Michael von der Heide zu wechseln. Auf die Frage, ob dieser Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, antwortet die 25-Jährige: «Es ist eine Ehre, dass ich das miterleben darf und ich freue mich sehr auf diesen Moment». Danach dann das nächste Highlight: Das Konzert. Der Schweizer Künstler hat unter anderem seinen Song «Jeudi Amour» gesungen – und es gab durchaus reichlich «Amour» an diesem Nachmittag.

«Es tut gut, wieder den Beruf auszuüben»

Seit über 25 Jahren gehört Michael von der Heide zu den wichtigsten Acts im Schweizer Pop- und Showbusiness: 12 Alben, zahlreiche Singles und Teilnahmen am Eurovision Song Contest.

Durch die Corona-Pandemie war alles anders als geplant. Alle Konzerte und Auftritte wurden abgesagt, nicht nur für Michael von der Heide, sondern auch für jeden anderen Künstler. Auf der Telebasel-Bühne konnte der Sänger aber wieder nach mehreren Wochen Corona-Lockdown mit seiner Band auftreten: «Es war sehr schön. Auch wieder mit der Band zu musizieren. Während des Lockdowns habe ich das natürlich auch gemacht – einfach alleine eben, in meinen eigenen vier Wänden».

Sein neues Album «Rio Amden Amsterdam» verbindet klassische Von der Heide-Sounds mit Jazz – und mit ganz viel Romantik! Der Sänger gesteht im Interview, dass er durch und durch Romantiker ist: «Ich bin ein Romantiker, ich bin eine Kitschnudel. Ich mag harmonische Klänge, das Meer und Sonnenuntergänge.»

Die neuen, grossen Shows ab 22. Mai 2020: Florian Ast hat zugesagt, Michael von der HeideDrezlo und Nickless ebenso. Neue Künstler und neue Acts bringt die zweite Staffel unseres Festivals der Solidarität «Unsere Künstler gegen die Krise 2.0».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*