Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 22. Mai 2020.
Basel

Frau bei Feuer in der Steinenvorstadt verletzt

In der Steinenvorstadt war die Feuerwehr im Einsatz. Grund dafür war ein Wohnungsbrand. Eine Frau wurde verletzt.

Das Feuer an der Steinenvorstadt ist um zirka 21 Uhr im zweiten Stock eines Wohnhauses ausgebrochen. Zeitweise gab es eine starke Rauchentwicklung, sagte Peter Gill von der Basler Staatsanwaltschaft gegenüber Telebasel.

Neun Personen mussten evakuiert werden. Eine Frau wurde ins Spital eingeliefert, weitere Personen wurden von den aufgebotenen Ambulanzen wegen Verdachts auf Rauchvergiftung noch untersucht, so Gill weiter. Die Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Feuers im Wohnhaus befanden, mussten teilweise mit Drehleitern von der Feuerwehr aus den Fenstern gerettet werden, erzählt Peter Gill. Dies, weil die Leute nicht mehr ins Treppenhaus kamen.

Grosseinsatz von Feuerwehr, Polizei und Sanitätern

Mindestens vier Löschfahrzeuge der Feuerwehr Basel-Stadt standen zeitweise im Einsatz. Wie viele Einsatzkräfte sich am Donnerstagabend in der Steinenvorstadt befanden, konnte Gill vor Ort noch nicht sagen: «Es sind viele», sagt er. Dass so viele Löscheinheiten aufgeboten wurden, war eine Vorsichtsmassnahme. «Bei einem Wohnungsbrand kann man nie wissen, wie schlimm es ist, bis man vor Ort ist», erläutert Peter Gill.

Im mittleren weissen Gebäude brannte es am Donnerstagabend. (Video: Telebasel)

Im Einsatz waren die Sanität der Rettung Basel-Stadt, ein Notarzt, mehrere Patrouillen der Polizei, die Berufsfeuerwehr sowie die Milizfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt. Der obere Teil der Steinenvorstadt musste während des Einsatzes gesperrt werden.

Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Mehrere Mieter werden im Laufe des Abends wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können, wie die Basler Staatsanwaltschaft am späten Abend mitteilt.

Untersucht wird derweil die Brandursache: Sie ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei haben Ermittlungen eingeleitet. Die Behörden bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise liefern können, sich bei der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt zu melden.

Haben Sie Bilder oder Videos des Einsatzes? Schicken Sie sie uns auf 079 343 50 15

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel