Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Beitrag vom 21. Mai 2020.
Basel

Bleibt Marcel Koller FCB-Trainer, Ruedi Zbinden?

Bleibt der Marcel Koller Trainer des FC Basel oder nicht? Das die grosse Personal-Frage diesen Sommer. Sportchef Ruedi Zbinden gibt kein klares Bekenntnis.

FCB-Sportchef Ruedi Zbinden schaut den Fussballern auf dem Rasen des St. Jakob-Parks gebannt zu. Der ehemalige Chefscout von Rotblau sieht Nuancen im Spiel bei jedem einzelnen Akteur, die nicht einmal die Mitspieler zu bemerken scheinen.

Blickt man über das sattgrüne Feld sieht man zahlreiche vertraute Gesichter. Gesichter, welche das sportliche Schicksal von Rotblau noch über den Sommer hinaus prägen werden. Dann gibt es Gesichter, die den Verein in den nächsten Wochen und Monaten verlassen werden. Ob auf eigenen Wunsch – oder auch nicht.

Was passiert mit Marcel Koller?

Und dann ist da noch das Gesicht des Cheftrainers. Auch Marcel Koller schaut seinen Kickern gebannt zu bei ihren Übungen. Wie lange das noch der Fall sein wird, ist unklar. Ob der Basler Übungsleiter auch noch kommende Saison die Trainings leiten wird, ist eine heikle Frage. «Das wird sich zeigen. Es kommt darauf an, was nach dem 29. Mai sein wird. Was es dann für Gespräche geben wird», so Sportchef Ruedi Zbinden. Wenn diese Gespräche etwas ergäben, würde man das dann auch kommunizieren.

Ein klares Bekenntnis klingt anders. Sogar ein allfälliger Meistertitel – sollte die Saison noch abgeschlossen werden – ist trotz vertraglicher Klausel scheinbar kein Jobgarant mehr für Marcel Koller. «Wir müssen jetzt einfach abwarten. Wenn der Neustart grünes Licht erhält, können wir das mit den Spielern und dem Trainer, deren Verträge auslaufen, anschauen», so Ruedi Zbinden.

Das sind neue Töne vom Sportchef. Töne, die die Spekulationen rund um den Basler Trainerstuhl weiter anheizen werden. Marcel Koller ist genervt, aber der immer wiederkehrenden Diskussion: «Ich kann, wie bereits zuvor sagen, dass sich da nichts verändert hat. Dass die Situation weiterhin dieselbe ist. Ich werde jetzt zum letzten Mal darüber sprechen. Wenn ich oder der Verein etwas mitzuteilen hat, tun wir das», so der Basler Cheftrainer.

Eine Frage des Zeitpunkts

Eins scheint klar: Die letzten Domino-Steine wird der Entscheid des Bundesrats und jener der Liga kommende Woche in Bewegung setzen. Bis dahin liegt der Fokus sportlich auf der Vorbereitung auf einen möglichen Ernstkampf – und nicht auf Vertragsgespräche.

Auch wenn beides Hand in Hand geht: Wird die Saison abgebrochen, werden die Verhandlungen schnell finalisiert. Das Beschlossene dann auch kommuniziert. Geht die Saison aber weiter, würden die Gespräche verzögert. Mit Europa League und Meisterschaft wäre Rotblau voraussichtlich noch bis in den August engagiert. Genügend Zeit, um eine Verlängerung oder Nachfolge an der Basler Seitenlinie zu beschliessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel