Die MCH Group will sich vom schlechten Image der Baselworld lösen. Ein neuer Name und ein Standortwechsel sollen's richten. (Archivbild: Keystone)
Basel

MCH Group dementiert Baselworld-Umzug nach Lausanne

Die MCH Group hatte den neuen Namen Swiss Watch Week schon im Januar registrieren lassen. Sie dementiert aber einen Wegzug nach Lausanne.

Am Dienstag berichtete die «Handelszeitung», dass die Baselworld in Zukunft unter neuem Namen in Lausanne stattfinden wird. Unter dem neuen Namen Swiss Watch Week soll die Messe künftig über die Bühne gehen.

Am Dienstagabend folgt dann eine Stellungnahme der MCH Group, in der den Meldungen widersprochen wird: «Die MCH Group dementiert entschieden die unseriöserweise verbreiteten Gerüchte, sie plane die Durchführung einer ‹Watch Week› in Lausanne. Zwar stehen Konzept, Termin und Standort einer möglichen neuen Plattform noch nicht fest, aus heutiger Sicht kann jedoch der Standort Lausanne ausgeschlossen werden.»

Es werde, wie Anfang Mai mitgeteilt, «intensiv an möglichen Folgeformaten der Baselworld» gearbeitet, so die MCH Group weiter. Im Sommer werde über das neue Konzept, die Terminplanung und den Standort informiert. Nähere Angaben zum möglichen Standort machte die MCH Group keine. Was es mit dem Namen Swiss Watch Week auf sich hat, wurde auch nicht erläutert oder dementiert. Laut der «Handelszeitung» wurde die neue Marke bereits Ende Januar registriert.

Event könnte viel kleiner werden

Die Baselworld 2020 war wegen der Pandemie abgesagt worden. Der Rückzug von Patek Philippe, Rolex und weiteren Topmarken im April bedeutete das faktische Ende der ehemals grössten Uhrenmesse der Welt. Schon vorher hatten unter anderem die Marken der Swatch-Gruppe und die japanischen Hersteller Seiko und Casio der Veranstaltung den Rücken gekehrt.

Dass der Standort Basel für die Veranstalter kein Muss ist, haben diese schon länger durchblicken lassen. Gemäss Branchenkennern wird die Veranstaltung der MCH Group im Jahr 2021 wesentlich kleiner sein als die Baselworld, höchstwahrscheinlich mit rund 150 Ausstellern, darunter Uhren-, Schmuck- und Zuliefererfirmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*