Cyberkriminelle haben in den letzten Wochen mit Online-Betrügereien im Kanton Baselland acht Personen um rund eine Million Franken geprellt. (Bild: Keystone)
Baselland

Massive Zunahme von Online-Anlagebetrug

In den letzten Wochen stellte die Polizei Basel-Landschaft eine Zunahme von Online-Anlagebetrugsfällen fest. Sie warnt und ruft zu Vorsicht auf.

Mindestens acht Personen im Baselbiet wurden in den letzten Wochen von unbekannten Tätern telefonisch betreffend Investitionsmöglichkeiten in Kryptowährungen oder Fremdwährungen angegangen, schreibt die Polizei Basel-Landschaft in einer Medienmittelung.

In der Folge liessen sich die Geschädigten dazu verleiten, mehrere tausend bis zu mehreren hunderttausend Franken auf diesen Plattformen zu investieren, ehe die Täterschaft die entsprechende Online-Handelsplattform wieder schliesst. Der Gesamtbetrag aus den acht Fällen liegt bei einer knappen Million Schweizer Franken.

Die strafrechtliche Verfolgung der Täterschaft gestalte sich laut der Polizei äusserst schwierig, da diese sich meist hinter mehreren ausländischen Scheingesellschaften und falschen Identitäten versteckt und kaum ermittelt werden kann. Das ertrogene Geld sei in der Regel nicht mehr auffindbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*