Die Jüngsten «Bebbis» müssen sich einen neuen Verein suchen. (Bild: Keystone)
Basel

FC Basel löst Kindersportschule «Bebbi» auf

Es brodelt wieder beim FCB. Rotblau stellt den Betrieb der Kindersportschule «Bebbi» ein.

Der FC Basel löst seine Kindersportschule auf. Somit wird es in Zukunft keine G- und F-Junioren mehr geben. Trainer und Eltern sind enttäuscht. Die Entscheidung liege im Interesse der Kinder.

«Kinder brauchen keinen Leistungsdruck»

Der FC Basel folgt dabei prominentem Beispiel. Auch der deutsche Rekordmeister Bayern München meldet seine Jüngsten für 2021/22 ab. Die Kinder sollen die Chance erhalten länger ohne Leistungsdruck spielen zu dürfen.

Viele Kinder meinen schon im jüngsten Alter, dass sie der nächste Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi werden. Obwohl die Träume der Junioren keine Grenzen gesetzt sein sollen, ist es wichtig, dass sie noch nicht mit sechs Jahren abheben und denken sie bräuchten einen Louis Vuitton-Schulsack.

Ab der U10 oder U11 darf man wieder über ein FCB-Team diskutieren.Die Entscheidung liegt nur im Wohl der Kinder und der Vorwurf man spare bei den Jüngsten ist völlig unangebracht.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel