Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 17. Mai 2020.
Region

Ein Franken für einen Sack voller Essen

Beim Dienst am Nächsten wird wöchentlich Essen für einen Franken verteilt. Die Nahrungsmittel kommen von der Schweizer Tafel und werden an Bedürftige verteilt.

Ein Franken – das ist der Preis für einen Korb voller Lebensmittel. Ein Angebot, wovon Bedürftige wöchentlich Gebrauch machen können. Durch die familiäre Umsetzung beim Dienst am Nächsten haben sich während den zehn Jahren des Bestehens des Vereins Dienst am Nächsten bereits auch einige Bedürftige als Helfer etabliert.

Mehr los während der Corona-Situation

Da die Lebensmittelhilfe «Tischlein deck dich» Basel zurzeit geschlossen ist, ist beim Dienst am Nächsten momentan besonders viel los. «Die Leute stehen schon um 8 Uhr in der Früh hier», meint Andreas Schaeppi, Leiter des Vereins. Aus diesem Grund findet die wöchentliche Ausgabe zweimal statt, am Dienstag und Donnerstag.

Um 8 Uhr starten die rund dreissig freiwilligen Mitarbeiter von Dienst am Nächsten mit dem Aussortieren des Essens, das meist von der Schweizer Tafel kommt. «Das dauert etwa drei Stunden», erklärt Andreas Schaeppi. Danach wird alles ausgebreitet und so aufgeteilt, dass stabile Lebensmittel zuerst in den Sack gelegt werden. An einem normalen Tag nehmen circa 250 Personen ihren Sack gefüllt mit Lebensmitteln entgegen.

Familiärer Umgang

Laut Schaeppi liefe im Verein alles familiär ab. Die Mitarbeiter kennen sich untereinander, und auch viele Bedürftige könnten Kontakte knüpfen. Das ist ebenfalls ein Ziel des Vereins. Für Andreas Schaeppi startet das schon bei der Prüfung ihrer Kunden: «Grundlegend verzichten wir, anders als beim Sozialamt, darauf, dass sich Kunden ganz entblössen und ihre ganze Situation offenlegen müssen», einzig ein Caritas-Ausweis sei Bedingung, um Essen kaufen zu können.

Den Dienst am Nächsten gibt es schon über zehn Jahre. In dieser Zeit haben sich auch Freundschaften im Verein gebildet. Neben der Nahrungsmittel ist auch soziale Unterstützung ein Angebot. Die Dankbarkeit der Bedürftigen sei stetig spürbar, dies mache Andreas Schaeppi besonders stolz: «Das verändert einen. Wie ich vorhin gesagt habe, durch diese Dankbarkeit, das ist etwas Tolles.»

0 Kommentare

  1. Cartons du Coeur Baselland hat auch ca. 50 Familien, die nicht mehr zum Tischlein deck dich gehen können,
    vorläufig übernommen. Die Verteilung finden jeden Freitag statt. Nun müssen wir, wie in einem Laden,
    die Leute mit dem Abstand von 2 Metern draussen warten lassen (leider!). Ich würde es toll finden, wenn
    alle Lebensmittelabgabstellen, die in der Regio Basel trotz der Corona-Krise erwähnt werden. Ca. 15 Abgabestellen sind immer noch aktiv in Baselland und in Basel-Stadt. Cartons du Coeur hat 250 Karten momentan!Report

  2. Hallo und guten Tag,

    Könntet ihr wenn möglich eine Konto Nr. angeben auf der mir einen Beitrag spenden könnten?

    Besten Dank an alle die Helfer
    Gruss E. SabbadiniReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel