Reisen bald wieder möglich? Die Schweiz einigt sich mit Deutschland, Frankreich und Österreich auf die Öffnung der Grenzen – sofern sich die Fallzahlen weiter positiv entwickeln. (Symbolbild: Keystone)
International

Grenzen zu Deutschland, Frankreich und Österreich öffnen wohl bald wieder

Der Schweizer Tourismus kann wohl bald aufatmen – und Reisefreudige auch. Die Grenzen zu Schweizer Nachbarländern sollen wieder öffnen.

Schon in den nächsten Wochen sollen die Grenzen zu Deutschland, Österreich und Frankreich wieder geöffnet werden, auch für den Tourismus. Darüber ist sich Bundesrätin Karin Keller-Sutter mit ihren Ministerkollegen in Berlin, Wien und Paris einig geworden. Nicht geplant ist offenbar eine Grenzöffnung mit Italien.

Sommerferien in Deutschland, Österreich und Frankreich werden aber wahrscheinlich, wie Mediensprecher Philipp Schwander von Keller-Sutters Eidgenössischem Justizdepartement (EJPD) am Dienstagabend gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Er bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Mitte Juni ein realistischer Zeitpunkt

Karin Keller-Sutter und die Innenminister Horst Seehofer in Berlin, Karl Nehammer in Wien und Christophe Castaner in Paris wollten so schnell wie möglich zur Normalität zurückkehren, vorausgesetzt, die neue, positive Entwicklung in der Corona-Krise halte in ihren Ländern an. Dies sei in Telefongesprächen der vergangenen Tage klar geworden, so Philipp Schwander. Ein genaues Datum konnte er allerdings nicht nennen.

Möglich erscheint eine Grenzöffnung Mitte Juni. Bis dann jedenfalls sollen die Schengen-Mitgliedsstaaten – und damit auch die Schweiz – auf Anraten der EU-Kommission auf einen Verzicht von nicht dringenden Reisen dringen. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz sprach in der Nachrichtensendung 10vor10 des Schweizer Fernsehens SRF am Dienstagabend von einer Öffnung «im Juni».

Liebespaare sollen schneller profitieren

Für unverheiratete Liebespaare, die bislang durch die Grenzschliessungen von einander getrennt waren und wohl besonders litten, sollen die Grenzöffnungen noch schneller kommen, wie «Watson» berichtet. Auch für Ferienhausbesitzer soll es rascher gehen.

Nach wie vor seien aber Fragen offen. «Es braucht mit jedem Land spezifische Abmachungen», wird Agnès Schenker, Sprecherin von Justizministerin Karin Keller-Sutter, zitiert. Genaue Angaben, wie lange es bis zu den Grenzöffnungen noch dauert, seien deshalb momentan noch nicht möglich.

EU-Konservative fordern Ende der Kontrollen

Führende europäische Konservative forderten unterdessen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf, sich für ein Ende der Grenzkontrollen in der Europäischen Union nach dem 15. Mai 2020 einzusetzen.

Auch die Quarantänevorschriften für EU-Bürger, die in ein anderes EU-Land reisen, sollten aufgehoben werden, forderten 18 Präsidiumsmitglieder und Leiter nationaler Delegationen der Europäischen Volkspartei (EVP) am Dienstag in einem Brief an ihre deutsche Parteifreundin Ursula von der Leyen.

An diesem Mittwoch will die EU-Kommission einen Plan für eine vorsichtige Öffnung der Binnengrenzen in Europa vorlegen. Gemäss einem Entwurf sollen die Kontrollen nach und nach aufgehoben werden. Wenn man es koordiniere und sicher angehe, könnten die kommenden Monate den Europäern dringend benötigte Erholung verschaffen, heisst es in dem Papier. Auch die deutsche Regierung in Berlin will sich mit der Zukunft der Grenzkontrollen befassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel