Eine Frau, die mutmasslich durch einen Spuckangriff angesteckt wurde, ist an Covid-19 gestorben. (Symbolbild: Key)
International

Frau stirbt nach Spuckangriff an Covid-19

Ein Unbekannter soll zwei Bahn-Mitarbeiterinnen in London bespuckt und so mit dem Coronavirus infiziert haben – eine von ihnen starb.

Ein Regierungssprecher bezeichnete den Spuckangriff auf die Bahn-Mitarbeiterinnen am Dienstag als «verabscheuungswürdig». Der Täter rief den Frauen zu «Ich habe Covid» und spuckte sie an, wie Familienangehörige des Opfers am Dienstag berichteten.

Ungeklärt ist, ob der Mann tatsächlich infiziert war und die Frauen bei dem Spuckangriff am 22. März ansteckte. Als Bahn-Mitarbeiterinnen hatten sie viele Kundenkontakte. Das 47 Jahre alte Todesopfer litt unter einer Vorerkrankung der Atemwege. Die Mutter einer elfjährigen Tochter starb etwa zwei Wochen nach dem Vorfall im Krankenhaus. Die Verkehrspolizei nahm inzwischen die Ermittlungen auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel