(Bild: Unsplash/SHAH Shah)
Basel

Wieso kann man Regen riechen?

Wasser ist bekanntlich geruchsneutral. Aber weshalb riecht die Luft bei Regenschauer anders - halt nach Regen?

Wenn es beginnt zu regnen, liegt dieser spezielle Geruch in der Luft: Es riecht nach Regen. Regenwasser an sich hat jedoch keinen Duft.

Forscher gehen Rätsel auf den Grund

Fallen die Tropfen auf den Boden, setzen sie einen Duftstoff frei. Forscher des «Massachusetts Institute of Technology» fanden heraus, dass die niederfallenden Tropfen nach dem Aufprall auf dem Boden zuerst kleine Luftblasen erzeugen. Diese setzen genügend Energie frei, so dass Duft- und Schwebstoffe losgelöst werden. Diese Duftstoffe nennt man «Petrichor». Sie bestehen aus ätherischen Ölen, welche von Pflanzen in der Trockenheit und aus einem Duftstoff von im Boden lebenden Bakterien gebildet werden.

Dieser Petrichor-Geruch ist direkt mit dem Bouquet, also dem Geruch, eines Weines oder Champagner vergleichbar. Auch er entsteht durch in einem Gas gelöste, duftende Schwebstoffe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*