Das Sportbad St. Jakob öffnet am 11. Mai für Sportverbände und Vereine unter bestimmten Bedingungen. (Bild: Badi-Info.ch)
Basel

Sportbad St. Jakob öffnet unter bestimmten Bedingungen

Am Montag öffnet das Sportbad St. Jakob seine Becken für Sportbetriebe und Vereine. Die Gartenbäder in Basel werden aber bis auf weiteres geschlossen bleiben.

Der Bundesrat hat am 29. April 2020 über Lockerungsmassnahmen im Sport entschieden und informiert. Ab dem 11. Mai 2020 sind unter Einhaltung der vorgegebenen Hygiene- und Distanzvorschriften in Gruppen von maximal 5 Personen Trainings sowohl im Breiten- wie Leistungssport auf Sportanlagen wieder möglich. Diese Vorgaben betreffen die Stützpunkte in gleicher Weise.

Sportverbände und Vereine sind verpflichtet entsprechende Schutzkonzepte für ihre Trainings zu erstellen. Gleichzeitig müssen von den Betreibern der Anlagen Schutzkonzepte erarbeitet und umgesetzt werden. Ein vollständig ausgefülltes Gruppenblatt der Trainingsgruppe (maximum fünf Personen) garantiert zudem den Eintritt auf die Sportanlage. Das entsprechende Gruppenblatt kann auf der Webseite vom Kanton Basel-Stadt heruntergeladen werden.

Becken werden in Zonen aufgeteilt

Die verschiedenen Becken müssen in einzelne Zonen aufgeteilt werden. Eine Zone ist mindestens drei Meter oder zwei Schwimmbahnen breit. Zwischen zwei Zonen ist ein Freiraum von mindestens zwei Metern oder einer Schwimmbahn vorzusehen. Die Abgrenzungen werden durch Seile oder Leinen vorgenommen. Ein 50-Meter-Becken könne auch längs aufgeteilt werden mit dem dafür notwendigen Freiraum von zwei Metern. Diese Aufteilung in einzelne Zonen wird im Sport- und Gartenbad St. Jakob folgendermassen aussehen:

  • St. Jakob Sportbad: 4 Zonen
  • St. Jakob Sprungbecken: 1 Zone
  • St. Jakob Lehrschwimmbecken: 2 Zonen
  • Schwimmhalle St. Jakobshalle: 2 Zonen

Pro Zone sind maximum zwei Gruppen à fünf Personen (jeweils inklusive Trainerin oder Trainer) erlaubt. Das Schwimmtraining hat in räumlich versetztem Kreisschwimmen zu erfolgen.

Das Sportbad St. Jakob kann unter diesen Massnahmen betreten werden, während der Bereich des Gartenbads weiterhin geschlossen bleibt. (Grafik: Erziehungsdepartement Basel-Stadt)

Garderoben und Duschen bleiben geschlossen

Garderoben und Duschen bleiben geschlossen und können nicht genutzt werden. Die Schwimmerinnen und Schwimmer müssen sich am Beckenrand umziehen. Die Aussenduschen stehen für das Duschen vor dem Betreten der Becken zur Verfügung und werden durch das Personal mehrmals täglich gereinigt. Auch die Gastrobereiche innerhalb der Schwimmbäder bleiben geschlossen.

Die WC-Anlagen sowie ein Sanitätsraum sind gekennzeichnet und geöffnet. Türgriffe und Handläufe werden durch das Betriebspersonal mehrmals täglich gereinigt, die WC-Anlagen werden täglich gereinigt. Es ist verboten, sich auf den WC-Anlagen umzuziehen.

Badegäste von Gartenbäder müssen sich noch gedulden

Am 11. Mai öffnet gerade mal das Sportbad St. Jakob – und dies auch nur für Vereine und Sportverbände in kleinen Gruppen. Die grosse Masse muss sich mit dem Badespass noch gedulden, da dies mit den Schutzkonzepten nicht vereinbar wäre.

Das Hallenbad Rialto sowie die Gartenbäder St. Jakob (Familienbad), Bachgraben und Eglisee bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel