Featured Video Play Icon
Baselland

20-Jähriger verursacht Auffahrunfall wegen Wildtier

Am späten Sonntagabend kam es in der Bennwilerstrasse in Hölstein BL zu einer Auffahrkollision. Grund sei ein Wildtier gewesen. Personen wurden keine verletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr ein 20-jähriger Personenwagenlenker in der Bennwilerstrasse Richtung Hölstein. Nach dem Abzweiger Richtung Bennwil soll er ein Tier bemerkt haben, welches vor ihm die Strasse überquerte.

Um eine Kollision zu verhindern, habe der junge Mann eine Vollbremsung eingeleitet. Ein nachfolgendes Auto realisierte dies laut den Beamten zu spät und fuhr frontal auf das Heck des voranfahrenden Fahrzeuges auf. Dieses wurde durch den Aufprall nach rechts von der Strasse geschoben und kam schlussendlich im ansteigenden Strassenbord zum Stillstand.

Personen wurden bei der Kollision keine verletzt. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

2 Kommentare

  1. Vollbremsung – absolut vorbildlich ! Zeigt, dass man IMMER und überall mit Wildwechsel rechnen muss und halt das Tempo anpasst. Ja und für den „Hintermann“…. Pech aber mit dem notwendingen Abstand wäre dies NICHT passiert ;@ ….vielleicht hat der Fahrer ( und ANDERE ) daraus seine lehren für die Zukunft gezogen!
    Zu nahes auffahren kostet Geld und im nachhinein viel mehr Zeit & Aerger als mit genügend Distanz fahren !
    Die Einen lernen es halt nur so ;@)Report

  2. Grosse Respekt an den jungen Lenker dem sein Auto geschrottet wurde um ein Lebewesen vor dem überfahren zu retten…Zu wenige würden so reagieren. 👌🏼👌🏼👌🏼👍🏼👍🏼👍🏼😌😌😌Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*