Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 8. Mai 2020.
Basel

So erwacht der Detailhandel aus dem Corona-Koma

Ab nächstem Montag darf man wieder in den Läden shoppen. So bereiten sich kleine und grosse Detailisten auf die Wiedereröffnung vor.

In Detailhandelsgeschäften jeglicher Art darf sich lediglich eine Person pro zehn Quadratmeter aufhalten – inklusive Personal, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie festlegte. Im Geschäft sind zwei Meter Abstand einzuhalten. Darüber hinaus bieten Geschäfte am Eingang Handdesinfektionsmittel an.

Jede Branche steigt mit einem auf sie angepassten Schutzkonzept in die Lockerung der Coronavirus-Massnahmen. Für die Mode-, Schuh- und Sportartikelbranche verfassten es die Verbände Sportfachhandel Schweiz (Asmas), Verband Textilschweiz sowie und das Netzwerk Swiss Fashion Stores.

Kleider nicht ansteckend

Demnach sollen sich Kundinnen und Kunden beim Eingang die Hände desinfizieren. Oberflächen werden regelmässig gereinigt, Wasserspender und Prospekte abgeräumt. Wie bereits von den Grossverteilern bekannt, werden Distanzstreifen sowie etwa Plexiglaswände an den Kassen angebracht.

Weil das Coronavirus hauptsächlich als Tröpfcheninfektion übertragen wird, erübrigt sich gemäss dem Konzept das Desinfizieren von Kleidern nach dem Anprobieren. Kleider gelten allgemein nicht als Trägermaterial des Coronavirus.

Vor den Umkleidekabinen soll der Kundschaft eine zusätzliche Handdesinfektion angeboten werden. Die Schuhgeschäfte sollen die Probiersocken nur einmal einsetzen und hinterher waschen.ne

Das Warenhaus Globus desinfiziert in seinen Modeabteilungen alle Umkleidekabinen nach jeder Anprobe. Zudem verteilt es Schutzmasken auf Wunsch. PKZ bittet die Kundschaft beim Anprobieren, die zur Verfügung gestellten Schutzmasken anzuziehen.

Für andere Geschäfte steht das Muster-Schutzkonzept des Verbands Swiss Retail Federation zur Verfügung. Es empfiehlt, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Wunsch eine Schutzmaske abzugeben. Solche persönlichen Schutzmassnahmen sollten aber erst zum Einsatz kommen, wenn der Schutz nicht anders möglich ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel