Die Corona-Krise hat in Basel-Stadt keine Auswirkung auf die Lehrverträge. Es wurden in diesem Jahr sogar 44 Verträge mehr unterzeichnet als noch im Vorjahr. (Bild: Keystone)
Basel

Basel-Stadt hat trotz Corona-Krise mehr unterzeichnete Lehrverträge

Im Kanton Basel-Stadt sind bis Ende April 1128 Lehrverträge für das neue, im Sommer startende Lehrjahr unterschrieben worden.

Im Kanton Basel-Stadt sind bis Ende April 1128 Lehrverträge für das neue, im Sommer startende Lehrjahr unterschrieben worden. Das sind trotz Corona-Pandemie 44 Lehrverträge mehr als im Vorjahr.

Bei den zweijährigen Attest-Ausbildungen (EBA) sind lediglich drei Lehrverträge weniger unterzeichnet worden, wie das Basler Erziehungsdepartement am Freitag mitteilte. Nach wie vor gibt es offene Lehrstellen in praktisch allen Branchen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie hätten sich im Kanton Basel-Stadt bis jetzt noch nicht negativ in der Lehrstellenstatistik niedergeschlagen. Diese erfreuliche Entwicklung zeige, dass der Lehrstellenmarkt trotz der momentanen Ausnahmesituation funktioniere. So seien bis heute auch keine Lehrvertragsauflösungen aufgrund von Betriebsschliessungen oder der wirtschaftlich ungünstigen Prognosen vorgenommen worden, heisst es weiter in der Mitteilung.

Zudem würden sich die vom Kanton ergriffenen Massnahmen zur finanziellen Unterstützung der Lehrbetriebe und zum Erhalt der Lehrverhältnisse positiv auswirken.

Trotz der positiven Lage auf dem Lehrstellenmarkt bereitet sich der Kanton gemäss Mitteilung auf alle Szenarien vor. Zumal die Vergangenheit immer wieder gezeigt habe, dass sich negative Entwicklungen im Arbeitsmarkt früher oder später auf den Lehrstellenmarkt auswirken würden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel