Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 3. Mai 2020.
Region

Corona bedroht Fricktaler Schausteller-Familie in ihrer Existenz

Wegen des Veranstaltungsverbotes können Schausteller zurzeit nicht arbeiten. Wann es für sie wieder losgeht, bleibt bis zu den Sommerferien unklar.

Die Familie Hauri aus dem Fricktal steht im luftleeren Raum. Bis Ende August kann sie nicht arbeiten – alle Chilbis fallen aus. Und auch danach ist noch nicht klar, wie es weitergeht.

Der Bundesrat hat entschieden, dass Grossveranstaltungen mit mehr als 1’000 Personen bis Ende August 2020 verboten bleiben. Somit bleibt noch unklar, ob Hauris das Hafenfest in Birsfelden im September besuchen können und ob ihre Haupteinnahmequelle – die Basler Herbstmesse – stattfindet. Ihre sechs Geschäfte ruhen derweil in einer Lagerhalle und bringen der Familie keine Einnahmen.

«Wir wissen nicht, wie es weiter geht»

Die Familie Hauri aus Etzgen kann von den bevorstehenden weiteren Lockerungen nicht profitieren. «Wir wissen nicht, wie es weitergeht, wir kommen an keine Informationen. Feste werden abgesagt, obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch kein Verbot gibt – das macht uns einfach Angst», sagt Sandra Hauri.

Die Angst sei gross, dass die Einnahmen für lange Zeit komplett wegbrechen – die Situation sei alles andere als einfach. Der Familienbetrieb sei in der Existenz bedroht. Dazu ist die Planungssicherheit für Schausteller zurzeit ein Fremdwort. Denn Familie Hauri brauche vor der Wiederinbetriebnahme eine Vorlaufzeit von drei Monaten.

Mehr als nur das Finanzielle

Natürlich sei das fehlende Geld bedrohlich: «Wir haben eine Familie, da hast du vielleicht ein wenig mehr Angst, als wenn du alleine bist. Wir hoffen einfach das Beste, sodass wir dann auch wieder Kundschaft haben, wenn wir wieder durchstarten können.»

Der Fricktaler Unternehmer-Familie gehe es aber nicht nur um das Geld: «Wir wollen diese Leute auch wieder glücklich machen können und wieder Kinder lachen sehen – das ist, glaube ich, das, was uns am meisten fehlt: die glücklichen Leute», meint die Schaustellerin weiter.

Ob und wenn die Veranstaltungen wieder stattfinden können, an denen Hauris ihre Geschäfte aufstellen können, bleibt vorerst unklar. Am 27. Mai will der Bundesrat entscheiden, ab wann kleinere Veranstaltungen mit weniger als 1’000 Personen wieder möglich sind. Und vor den Sommerferien soll der Entscheid fallen, wann auch Grossveranstaltungen wieder stattfinden können. Bis auf weiteres müssen ihre Stände aber auf jeden Fall geschlossen bleiben.

2 Kommentare

  1. Ja das ist wirklich bitter, es sollte auch für diese Unternehmen Zuschüsse aus dem grossen Corona Hilfsfond geben. Ich drücke euch die DaumenReport

  2. Ich würde mal so Sagen, es wird vermutlich überhaupt keine Herbstmesse BASEL geben. Schade !
    Das wäre dann der 2te immerkehrende grosse Anlasse in diesem Jahr der ins Wasser (Virus) fällt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*