Laut Novartis-CEO Vas Narashimam gibt es noch keine guten Daten zu einer Covid-Therapien. (Archivbild: Keystone)
Schweiz

Novartis-CEO: Gibt noch keine guten Daten zu Covid-Therapien

Bislang gibt es keine wirklich verlässlichen Daten für mögliche Corona-Therapien. Dies sagte Novartis-Chef Vas Narasimhan am Dienstag an einer Telefonkonferenz.

«Wir brauchen erst einmal solide Daten aus den aktuell laufenden Studien, um dann verlässlichere Aussagen zu den verschiedenen Therapieansätzen machen zu können», so Novartis-Chef Vas Narashimam. Mit Blick auf die verschiedenen Programme, die derzeit branchenweit durchgeführt werden, ergänzte der Novartis-CEO: «Bislang ist es keiner Studie gelungen, einen echten Standard zu setzen.»

Der Pharmakonzern selbst hat eine klinische Studie mit dem Medikament Hydroxychloroquine initiiert. Das jahrzehntealte Mittel gilt als ein Hoffnungsträger zur Behandlung von Covid-19. Narasimhan sagte, er habe das Gefühl, im Sommer könnten erste Studienergebnisse vorliegen.

Wegen der Coronakirse hat Novartis derzeit zudem Mühe, Patienten für neue Medikamentenstudien zu finden. Der Ausbruch des Virus habe zwar keinen Einfluss auf jene Studien, bei denen die Patientenrekrutierung bereits abgeschlossen sei, sagte Narasimhan, die Rekrutierung bei neuen Studien werde allerdings erschwert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*