Featured Video Play Icon
Heute stehen «Ziibelewiggel» auf dem Menüplan. (Video: Telebasel)
Region

«Ziibelewiggel» à la -minu

Während des Lockdowns hat man endlich Zeit, neue Rezepte auszuprobieren. Lassen Sie sich von -minu zu «Ziibelewiggel» verführen.

-minu ist nicht nur Schriftsteller, Journalist und TV-Moderator, sondern auch ein ausgezeichneter Koch. Aus diesem Grund startete Telebasel Glam die Rubrik «-minu us dr Konserve». Hier werden einige seiner älteren Rezepte gezeigt, die man zu Hause ganz einfach nachkochen kann. Heute stehen «Ziibelewiggel» auf dem Menüplan.

«Ziibelewiggel» à la -minu

Dafür braucht es: 

  • Butter
  • Speckwürfel
  • Zwiebeln
  • Salz
  • Zucker
  • Peperoncino
  • Rosinen
  • Aceto di Modena
  • Kuchenteig
  • 1 Ei
  • Orangen (zur Garnitur)
  • Essbare Blumen (zur Garnitur)

Zubereitung:

Rosinen über Nacht in Aceto di Modena einweichen.

Butter in einer Bratpfanne erhitzen und Speckwürfel und geschälte und in hauchdünne Ringe geschnittene Zwiebeln in die Pfanne geben.

Mit Salz, Peperoncino und Zucker würzen. Hierfür braucht es etwa drei Mal so viel Zucker wie Salz.

Die eingelegten Rosinen ebenfalls in die heisse Pfanne geben. Das Ganze dann circa 10 Minuten köcheln lassen. Auskühlen lassen – die Mischung darf nicht warm auf den Kuchenteig kommen.

Kuchenteig aus dem Kühlschrank nehmen und in einer Form ausrollen. Ein Ei in die «Ziibele»-Masse geben und diese auf dem Teig verteilen. Jetzt die Masse in den Teig einwickeln und alle Enden gut verschliessen.

Bei 180 Grad auf der unteren Rille im vorgeheizten Ofen ca. 50 Minuten backen lassen. den Ziibelewiggel aus dem Ofen nehmen, in Streifen schneiden und mit Orangen und essbaren Blumen garnieren.

Ziibelewiggel können kalt oder warm serviert werden.

E Guete und viel Spass beim Nachkochen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel