Trotz Corona kommen Studierende dieses Semester nicht um die Prüfungen herum. (Symbolbild: Keystone)
Basel

Studierende müssen trotz Corona Prüfungen ablegen

Die Universität Basel führt die Semester-Prüfungen trotz Corona-Krise durch. Die Tests werden jedoch in etwas anderer Form ablaufen.

Das hat die Universität Basel am Freitag entschieden, wie das SRF Regionaljournal am Montag berichtete. «Ziel ist, dass unsere Studierenden nicht wegen der Corona-Krise ein ganzes Jahr verlieren», begründet der Mediensprecher der Universität Basel, Matthias Geering, die Durchführung der Prüfungen.

Jedoch werden die Prüfungen nicht in gewohnter Form ablaufen. Viele Studierende werden die Tests online absolvieren. Das Internet und die Fachliteratur dürfe dabei benutzt werden. Besonders in den geisteswissenschaftlichen Fächern wie Philosophie und Geschichte würden nun andere Sachen verlangt. «Bei diesen Prüfungen zählt, dass die Studierenden wissen, wie sie formulieren und woher sie ihre Informationen beziehen», sagt Matthias Geering. Das sei sehr unüblich für die Uni Basel, aber auch realitätsnäher.

Prüfungen können wiederholt werden

Für andere Studienfächer, wie Medizin oder Chemie arbeite man universitätsintern mit Hochdruck dafür, Lösungen zu finden. Der Uni ist klar, dass die Vorbereitung auf die Prüfungen nicht optimal erfolgen kann. Deshalb haben die Studierenden die Chance, die Prüfungen bei Nichtbestehen zu wiederholen.

Alexander Powell, Präsident der Studentischen Körperschaft der Universität Basel, zeigt sich erleichtert über den Entscheid der Uni. Viele Studierende seien verunsichert gewesen, da sie nicht gewusst hätten, wie es weiter geht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*