Featured Video Play Icon
Heute kocht -minu Waggis-Eier. (Video: Telebasel)
Basel

Basler Stadtoriginal -minu kocht Waggis-Eier

Während des Lockdowns hat man endlich Zeit, neue Rezepte auszuprobieren. Lassen Sie sich heute von -minu zu Waggis-Eiern verführen.

-minu ist nicht nur Schriftsteller, Journalist und TV-Moderator, sondern auch ein ausgezeichneter Koch. Aus diesem Grund startete Telebasel Glam die Rubrik «-minu us dr Konserve». Hier werden einige ältere Rezepte von -minu gezeigt, die man zuhause ganz einfach nachkochen kann.

Waggis-Eier alla -minu

Dafür braucht es:

  • 1 frisches Ei
  • Maizena Saucenbinder
  • Zwiebeln
  • Rote Chilli-Pfefferschote
  • Gemüse nach Wahl
  • Halbrahm
  • Essig
  • 1 Bouillon Würfel
  • Toastbrot
  • Sardellen (Alternative Crevetten, Brotwürfel)
  • Essbare Blumen

Eine Pfanne mit Wasser füllen und aufkochen lassen. Danach fügen Sie einen Schuss Essig (circa 2 Esslöffel) zum Kochwasser hinzu. Der Essig führt dazu, dass das Ei nicht platzt.

Butter in einer Bratpfanne erwärmen und die gehackten Zwiebeln und scharfe Peperoncini darin andünsten.

Gelbe und rote Peperoni, Karotten und Zucchini klein hacken. Die Auswahl des Gemüses ist jedem selbst überlassen. Das Gemüse in die Pfanne geben und einen Bouillonwürfel hinzufügen. 4-5 Minuten kochen lassen. Halbrahm und Maizena beigeben und leicht köcheln lassen.

Während das Ganze aufkocht, wird das Ei in ein Espresso Tässchen aufgeschlagen und ins heisse Essigwasser geworfen. Im siedenden Wasser 3-4 Minuten ziehen lassen.

Ein Stück Toastbrot auf den Teller legen und die Sauce auf die Toastscheibe geben. Oben drauf kommt nun das fertig gekochte Ei. Danach wird nochmals ein wenig von der Sauce auf das Ei geleert. Zu guter Letzt mit Sardellen, Crevetten oder Brotwürfel – je nach Geschmack – und essbaren Blüten garnieren.

Viel Spass beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*