Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 16. April 2020.
Region

Auch regionale Fussballvereine trifft Krise hart

Der FC Pratteln und der FC Concordia Basel kämpften um den Aufsteig in die 2. Liga interregional. Jetzt droht ihnen der Verbleib in der 2. Liga regional.

Keine einfachen Zeiten für den Regio-Fussball und die Vereine der 2. Liga regional. Aus sportlicher Sicht ist es besonders bitter für die Vereine, die in der oberen Tabellen-Hälfte platziert waren, wie der FC Pratteln oder der FC Concordia Basel.

Wenn die Saison abgebrochen wird, droht den beiden Teams, dass sie nicht aufsteigen können.

Der FC Pratteln lag vor dem Meisterschafts-Abbruch auf dem 1. Platz, dicht gefolgt vom FC Concordia Basel, der nur einen Punkt hinter den Baselbietern lag. Der Co-Präsident des FC Concordia Basel, Thomas Steinemann, und der Sportchef des FC Pratteln, Kendim Mehmeti, äusserten sich zur Situation.

FC Concordia und FC Pratteln nicht einig

«Die wichtigen und schwerwiegende Sachen sind natürlich, wenn man Junioren ausbildet und jetzt ein halbes Jahr davon fehlt», meint Thomas Steinemann. «Ich gehe davon aus, dass die Saison abgebrochen wird und man wieder bei null anfängt», meint der Co-Präsident des FC Concordia Basel.

Die Vereinsführung des FC Pratteln sieht das anders: «Wir sind der Meinung, dass die Saison so gewertet wird, dass es keine Absteiger gibt, aber die Erstplatzierten aufsteigen, und man die Korrektur der Tabelle im nächsten Jahr anpasst», erklärt Kendim Mehmeti.

Der Fussballverband Nordwestschweiz meint in einem offenen Brief dazu :« … Aus heutiger Sicht kann man davon ausgehen, dass die Meisterschaft in dieser Saison nicht gewertet werden kann».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel