Der schottische Tennisstar Andy Murray rief via Twitter die 100-Volley-Challenge ins Leben. Federers sollen folgen. (Symbolbild: Keystone)
International

Andy Murray fordert Mirka und Roger Federer heraus

Der schottische Tennisstar Andy Murray rief via Twitter eine Challenge ins Leben: Die 100-Volley-Challenge. Mirka und Roger Federer sollen die nächsten sein.

Während der Cornona-Krise haben die Profisportler Zeit und sind dabei erfinderisch. So rief der schottische Tennisstar Andy Murray die «100-Volley-Challenge» ins Leben. Mit seiner Frau Kim Sears schlug er 100 Volleys, ohne dass der Tennisball den Boden berührt.



Beim letzten Volley schlug seine Frau den Ball nur knapp am Kopf des Schotten vorbei. Danach publizierte das Ehepaar das Video via Twitter und schrieb dazu: «Eine Herausforderung für alle Tennisspieler und Fans… Die 100-Volley-Challenge. Während der Dreharbeiten zum Video gab es keine Streitereien, obwohl ich glaube, dass der letzte Volley auf meinen Kopf gerichtet war…»

Zum Schluss schickt er noch Mirka und Roger Federer eine Botschaft: «Ich kann nicht der einzige sein, der will, dass Rog und Mirka ein paar Bälle zusammen schlagen.» Roger Federer nahm bereits auf Twitter Stellung zu Murrays Herausforderungen.

Mirka würde sich sicher sehr gut anstellen, schrieb Roger Federer. «Aber sie ist schüchtern auf Sozialen Medien.» Bleibt offen, ob der zwanzigfache Grand-Slam-Sieger seine Frau von der Challenge überzeugen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel