Featured Video Play Icon
Simon Kohler kocht für Sie einfache Rezepte, wie zum Beispiel Gnocchi. (Video: Telebasel)
Basel

Neue Telebasel Serie: «Kochen in der Krise» – Gnocchi

Sie haben wenig im Kühlschrank? Hier finden Sie einfache Rezepte mit wenigen Hauptzutaten für zuhause. Heute gibt es Gnocchi mal anders.

In der Glam-Rubrik «Kochen in der Krise» zeigen wir Ihnen Rezepte mit wenigen Hauptzutaten.

Geschrieben und gekocht hat diese Simon Kohler. Er ist gelernter Koch und Geschäftsführer im Gasthof zum Goldenen Sternen in Basel. Seine einfachen Rezepte können an den Inhalt des eigenen Kühlschranks angepasst werden. Je nachdem, was zuhause gerade zur Verfügung steht.

Wie man die Rezepte kocht, zeigt er jeweils in Glam um 18:45 Uhr und dann stündlich in der Wiederholung. Zudem finden Sie die jeweiligen Beiträge und das Rezept zum Download jeden Tag im Glam Channel

Viel Spass beim Nachkochen wünschen Simon Kohler und die Telebasel-Redaktion! 

Gnocchi «mal anders»

Das Rezept ist für 4 Personen gedacht.

Dafür braucht es:

  • 500 g Cherrytomaten
  • 10 EL Öl
  • 2 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 120 g Weissbrot
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 g Basilikum
  • 10 g Minze
  • 800 g Gnocchi
  • 200 g Ricotta oder Frischkäse
  • 1 Zitrone

Strunk der Tomaten entfernen und in einer kleinen Pfanne mit 8 EL Öl, Zucker, Salz, und Pfeffer vermengen. Die Tomaten leicht erhitzen und bei geringer Hitze für 5 Minuten ziehen lassen.

Das Innere des Brotes in kleine Krümel zerrupfen und mit 2 EL Olivenöl, einer zerdrückten Knoblauchzehe und Salz goldbraun rösten.

Abkühlen lassen. Minze und Basilikum in feine Streifen schneiden. Gnocchi mit Öl goldbraun anbraten.

Gnocchi mit Ofentomaten (inklusive Öl), den Brotkrümeln, den geschnittenen Kräutern und Ricotta anrichten. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Chef-Tipp: Das Gericht schmeckt warm (oder als lauwarmer Salat) hervorragend und macht sich super als Lunch für den nächsten Tag.

1 Kommentar

  1. Tut mir leid aber dieses Gericht kann man nicht Gnocchi nennen !!! Und ich weiss von was ich rede !!! Diese italienischen Verfälschungen, von ein paar“ innovativen pseudo Köchen“ finde ich geschmacklos !!!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zum Herunterladen:
Rezept: Gnocchi «mal anders»