Featured Video Play Icon
Bundesrätin Karin Keller-Sutter informiert am Donnerstag um 8:30 Uhr die Medien. (Video: Youtube/Der Schweizerische Bundesrat)
Schweiz

Gerichte und Betreibungsämter nehmen ihren Betrieb ab 20. April wieder auf

Die Folgen der Corona-Krise bedrohen viele Unternehmen in ihrer Existenz. Der Bundesrat sucht nun nach Wegen, wie Konkurse verhindert werden können.

Als Notmassnahme hatte er im März ein Betreibungsverbot verhängt und die Zivil- und Verwaltungsverfahren gestoppt. Diese Massnahmen laufen eine Woche nach Ostern aus und werden nicht verlängert, wie der Bundesrat am Donnerstag mitteilte.

Der Fristenstillstand im Betreibungswesen sei langfristig kein geeignetes Instrument, um den gegenwärtigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu begegnen. Auch die verbürgten Überbrückungskredite können nach Einschätzung des Bundesrats nicht alle coronabedingten Konkurse verhindern.

Konkurswelle verhindern

Er erwägt daher, das Kapitalschutzrecht sowie das Sanierungs- und Stundungsrecht anzupassen, um die Schweiz vor unnötigen Konkursen zu bewahren. Eine Konkurswelle würde die Konjunktur gemäss den jüngsten Prognosen nachhaltig beeinträchtigen und eine Erholung der Wirtschaft stark verzögern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*