(Bild: Keystone)
International

Tessin eröffnet zwei weitere Covid-19-Checkpoints

Der Tessiner Krisenstab hat in Locarno und Tre Valli zwei weitere Checkpoints für potentielle Covid-19-Patienten eingerichtet. Diese sollen Hausärzte entlasten.

Die ambulanten Zentren stehen ab dem 6. April Personen mit potentiellen Coronavirus-Symptomen offen, wie der kantonale Führungsstab am Montagmorgen mitteilte.

Potentiell Infizierte werden gebeten, sich erst nach telefonischer Absprache mit einem Arzt bei einem der Untersuchungszentren zu melden. Diese sind von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet.

Die vier Untersuchungszentren sollen Arztpraxen und Spitäler entlasten. Zudem würden sie das Risiko mindern, dass sich medizinisches Personal und andere Patienten mit dem Coronavirus infizierten, wie der Krisenstab im Communiqué am 26. März festhielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*