(Bild: Betty Bossi)
Basel

«Häsli» aus Zopfteig

Das Oster-Wochenende steht kurz vor der Tür: Es ist wieder Zeit für Schokoladenhäschen. Wer kein Schokoladenfan ist, kann seine «Häsli» aus Zopfteig backen.

Vor- und Zubereitung: Circa 40 Minuten

Aufgehen lassen: Circa 2 Stunden

Backen: Circa 20 Minuten

Für 6 Osterhasen braucht es: 

  • 530 g Mehl
  • 2 TL Salz
  • Circa 30 g Zucker
  • 1/3 Würfel Hefe (circa 15 g)
  • 70 g Butter
  • Circa 3 dl Milch
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Eigelb
  • Rosinen
  • Spaghetti

So wird’s gemacht:

500 g Mehl, 2 TL Salz, 2 EL Zucker und die Hefe in einer Schüssel miteinander vermischen. 60 Gramm warme Butter und 3 dl lauwarme Milch beigeben und zu einem weichen, glatten Teig kneten. Dieser wird jetzt zugedeckt und für circa 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen gelassen, bis er aufs Doppelte aufgegangen ist.

30 g Zucker, 30 g Mehl 10 g flüssige, kalte Butter und den Zitronensaft vermischen und auf die Seite legen. Dieser wird später zum Bestreichen gebraucht.

Vom aufgegangenen Teig 150 g für die Verzierung zugedeckt beiseite legen. Den Rest des Teiges in 6 Portionen aufteilen und zu je circa 30 cm langen Strängen formen. Diese sollten an den Enden etwas dünner sein. Die Teigstränge in der Mitte zusammendrücken – das wird der Hals. Das eine Ende circa 10 cm einschneiden, dass ergibt die Ohren. Die unteren Seiten längs je 5 cm einschneiden. Daraus werden die Füsse geformt. Die Hasen können jetzt auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilt werden.

Den 150 g schweren, auf die Seite gelegten, Teig ebenfalls in 6 Portionen aufteilen. Diese in circa 20 cm lange Stränge formen und als Arme um die Hasen legen.

1 Eigelb und 1 EL Milch miteinander verrühren und damit die Häschen bestreichen. Die beiseite gestellte Zuckermasse auf dem Bauch des Zopf-Tieres verteilen und ausdrücken. Aus den Rosinen können Augen und Nasen gemacht werden. Die Spaghetti können als Schnauzhaare in den Teig gesteckt werden.

Zum Schluss werden die Hasen für 20 Minuten im 180 Grad heissen Ofen gebacken.

Viel Spass und guten Appetit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*