Featured Video Play Icon
Der Auftritt von Baschi in voller Länge. (Video: Telebasel)
Region

Baschi – unser Künstler gegen die Krise

Im Rahmen des Festivals «Künstler gegen die Krise» zeigt Telebasel im Fernsehen und online mehrmals täglich beste Unterhaltung – heute mit Sänger Baschi.

Baschi ist heute ein national gefeierter Sänger. Geboren ist er als Sebastian Bürgin in Gelterkinden im Jahr 1986. Seine Karriere begann mit der Teilnahme an der ersten Staffel der Castingshow MusicStar im Jahr 2003. In der Show flog er früh raus und schaffte es so nur auf den 6. Platz – trotzdem folgte danach der grosse Durchbruch.

Sein erstes Album «Baschi» wie auch sein zweites «Irgendwie» erreichten beide Gold-Status. Sein drittes Album «Fürs Volk» stieg 2007 auf Platz 1 der Schweizer Hitparade und erreichte sogar Platin-Status. Seine Hits sind meistens regelrechte Ohrwürmer.

Im 2008 folgte einer der berühmtesten Songs des Baselbieters. Sein Lied «Bring en hei» wurde als EM-Lied der Schweizer Nationalmannschaft ausgewählt. «Bring en hei» gehört längst ins Stadion wie Bier aus Bechern und Wurst mit Brot. 100 Wochen lang stand «Bring en hei» auf Platz 1 der Charts. Baschi weiss, wie ein Fussballerherz in unserer Region tickt. Wenn, dann richtig.

Und nun ist Baschi für Telebasel auf die «Künstler gegen die Krise»-Bühne gestiegen.

(Baschi im Glam-Interview vom 04.02.2019)

Einer seiner neueren Songs heisst «Wenn dWält 1986» und ist ein «kitschiger Lovesong», so Baschi in einem Glam Interview von 2018. Es geht es um zwei Menschen, die sich gefunden haben und auch zusammenhalten, wenn die Welt um sie herum untergeht.

Den Song habe er damals zusammen mit einem Freund auf einer Klippe auf der Insel Elba geschrieben, erklärte der heute 33-Jährige.

(Baschis Lied «Wenn dWält 1986»)

Für das Festival der Solidarität hat Baschi ein Set aus seinen Songs zusammengestellt. Am Donnerstag, 9. April 2020 um 13:15 und im Night Special um 23:15 Uhr auf Telebasel: Baschi – Unsere Künstler gegen die Krise.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*