International

UEFA-Präsident kritisiert FIFA für Verteilung von Hilfsgelder

Aleksander Ceferin hat die FIFA für ihr Vorgehen bei der geplanten finanziellen Hilfe für Verbände, Vereine und Spieler in der Coronavirus-Krise kritisiert.

Aleksander Ceferin hat die FIFA für ihr Vorgehen bei der geplanten finanziellen Hilfe für Verbände, Vereine und Spieler in der Coronavirus-Krise kritisiert. Der UEFA-Präsident sagte in einem Interview im «Aktuellen Sportstudio» des ZDF: «Die Erklärung der FIFA dazu war, sie wollen es für die nutzen, die es dringend brauchen. Wir sollten dem zustimmen, so dass die FIFA dann entscheiden kann, wer wie viel Geld bekommt.»

«Keine Kontrolle»

Das sei nach seiner Auffassung etwas seltsam, ergänzte der Slowene. «So kann keiner kontrollieren, wohin die Summen fliessen», kritisierte Ceferin den Weltverband. «Es braucht strikte Regularien dafür, man kann nicht einfach der FIFA überlassen, wohin die Summen fliessen.» Die FIFA hatte zuvor die Hilfsaktion angekündigt, ohne konkrete Summen zu nennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*