Zwei Tessiner sind bei einer Wanderung am Sementina abgestürzt. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Zwei Vermisste nach Sturz in den Bergen geborgen

Am Sementina sind zwei Personen abgestürzt. Sie konnten mit Frakturen geborgen werden.

Im Kanton Tessin hat die Polizei am frühen Morgen zwei vermisste Personen in der Bergregion des Sementina gefunden. Bei einem Sturz hatten sich die Vermissten Frakturen zugezogen. Die Polizei ruft dazu auf, gefährliche Freizeitaktivitäten zu unterlassen und zu Hause zu bleiben.

Die Vermisstmeldung der beiden Personen sei am Freitagabend kurz nach 21 Uhr bei der Kantonspolizei eingetroffen, teilt diese am Samstagmorgen mit.

Die beiden in der Region Bellinzona wohnhaften Personen seien nach einer Wanderung auf der Sementina nicht zurückgekehrt. Die Kantonspolizei sei sofort ausgerückt und bei der Suche nach den Vermissten von der Schweizerischen Bergrettung unterstützt worden.

Aufruf der Polizei, zu Hause zu bleiben

Kurz nach 2 Uhr in der Nacht habe die Polizei die Vermissten aufgefunden. Diese hätten sich nach einem Sturz in einer unzugänglichen Gegend bei der Mognone-Hütte auf rund 1400 Meter über Meer befunden. Ein Rega-Helikopter brachte die beiden Verletzten ins Spital. Sie hatten sich Brüche an den unteren Extremitäten zugezogen.

Die Polizei ruft die Bevölkerung im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie erneut dazu auf, gefährliche und nicht dringliche Aktivitäten zu unterlassen und zu Hause zu bleiben. Alle nicht dringlichen Aktivitäten würden Polizei und Gesundheitssystem an den Rand der Überlastung bringen und seien zu vermeiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*