International

Virologe skeptisch bei Tests in der Bundesliga

Der deutsche Virologe Ulf Dittmer sieht für einen möglichen Wiederbeginn der Fussball-Bundesliga mit regelmässigen Corona-Tests für die Spieler Probleme.

Der deutsche Virologe Ulf Dittmer sieht für einen möglichen Wiederbeginn der Fussball-Bundesliga mit regelmässigen Corona-Tests für die Spieler Probleme. «Wir sind ziemlich am Anschlag der Laborkapazitäten in Deutschland», sagte der Leiter der Virologie der Universitätsmedizin Essen in einem Interview. «Ich weiss nicht, welches Labor sich dann zur Verfügung stellt, um gesunde Spieler zu testen, wenn wir diese Tests doch dringend für erkrankte Personen brauchen.»

Training ab Montag erlaubt

Laut einem Fernsehbericht sollen die Spieler bei einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs alle drei Tage auf das Coronavirus getestet werden. Bei einem positiven Befund sollen nicht mehr alle Spieler der Mannschaft in Quarantäne geschickt werden, sondern nur der infizierte. Ein Sprecher der Liga hatte zu dem Bericht gesagt: «Die Taskforce hat ihre Arbeit aufgenommen, es liegen aber noch keine Ergebnisse vor. Der Fussball wird immer alle behördlichen Vorgaben einhalten.»

Bei einer virtuellen Mitgliederversammlung hatten die 36 deuten Profiklubs beschlossen, den Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April auszusetzen. Ein Mannschaftstraining ist frühestens ab Montag wieder erlaubt, sofern die zuständigen Behörden dies gestatten. Ziel ist es, die Saison bis zum 30. Juni zu beenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel