Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 4. April 2020.
Basel

Telefonieren gegen die Einsamkeit

Viele fühlen sich, weil sie zu Hause bleiben müssen, einsam. Als Lösung soll eine Plattform Menschen verbinden und spannende Gespräche ermöglichen.

Die Ausnahmesituation aufgrund des Coronavirus macht sich für jeden bemerkbar. Genügend Abstand, Arbeiten von zu Hause aus und wenig soziale Interaktion sind in den Alltag eingezogen. Besonders Menschen, die über 65 Jahre alt sind, sind gezwungen auf diese Massnahmen Rückgriff zu nehmen, da sie zu der Risikogruppe gehören.

Kommunikation gegen die Einsamkeit

Gerade Menschen, die zur Risikogruppe gehören, fühlen sich teils alleine und haben den Bedarf mit anderen zu reden. Hierbei hat Generali ein Tool entwickelt, welches einsame Leute miteinander verbinden soll. Das Tool ermöglicht es, dass Gesprächspartner vermittelt werden, die sich via Telefongespräch unterhalten können.

Mike Fuhrmann, Chief Marketing, Communications & Customer Officer von Generali Schweiz meint: «Wenn man die Enkelkinder nicht mehr sehen darf oder den wöchentlichen Ausflug zum Stammlokal nicht mehr machen kann, schlägt das schnell aufs Gemüt.» Aus diesem Grund wurde die Initiative «Helden gegen Einsamkeit» entwickelt.

Der Ablauf

Das Registrieren sei einfach. «Jede und jeder, der den Wunsch verspürt, mit jemandem zu reden, kann sich über die Plattform «Helden gegen Einsamkeit» anmelden», sagt Sunnie Groeneveld, Mitgründerin der Plattform. Danach wird nach Zufallsprinzip ein Gesprächspartner ausgelost. Einziges Kriterium: Die Sprache.

Beim Anmeldung muss der Interessent seine E-Mail Adresse, Name und Telefonnummer angeben. Nachdem ein Partner ausgelost wurde, bekommt die neu registrierte Person eine E-Mail mit den Kontaktdaten der anderen Person.

Drei Tage später wird man jeweils neu vermittelt. Die Aktion läuft so lange, bis sich die registrierte Person wieder vom Service abmeldet. Missbräuche der Plattform werden nicht geduldet. Anmelden kann sich jeder, der das achtzehnte Lebensjahr erreicht hat. Gespräche mit Kindern sind über die Eltern auf Anfrage ebenfalls möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*