Normalerweise waren beim olympischen Fussballer jeweils nur drei Spieler über 23 spielberechtigt. Diese Regel soll für 2021 angepasst werden. (Archivbild: Keystone)
International

FIFA-Arbeitsgruppe empfahl Anhebung des Olympia-Alterslimits

Das Alterslimit für das olympische Fussball-Turnier der Männer könnte nach der Verschiebung der Sommerspiele in Tokio auf Sommer 2021 angehoben werden.

Spieler, die 2020 spielberechtigt gewesen wären, sollen dies auch ein Jahr später noch sein. Diese Empfehlung einer Arbeitsgruppe zu den Folgen der Coronavirus-Pandemie gab der Weltverband FIFA am Freitag bekannt.

Üblicherweise sind bei Olympia nur U23-Spieler teilnahmeberechtigt. Dazu sind je Team drei ältere Akteure erlaubt. Die FIFA-Arbeitsgruppe empfahl aber, das Turnier auch im Jahr 2021 für alle Spieler, die am oder nach dem 1. Januar 1997 geboren sind, offen zu halten. Das würde das Alterslimit de facto um ein Jahr anheben, so wie es etwa die Verbände aus Südkorea und Australien gefordert hatten. Im Frauen-Fussball gilt bei Olympia kein Alterslimit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*