Ein Unbekannter klaute dem Opfer das Portemonnaie und das Mobiltelefon und flüchtete in unbekannte Richtung. (Bild: Google Maps)
Basel

75-Jähriger ausgeraubt und verletzt

Ein 75-jähriger Mann ist am Donnerstagabend in Basel von einem Unbekannten ausgeraubt worden. Er wurde dabei verletzt.

Der Mann stieg um etwa 19.30 Uhr bei der Haltestelle Musik Akademie aus dem Tram aus und wurde von einem Unbekannten angerempelt, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Nachdem er zu Boden gefallen war und sich dabei verletzte, packte der Unbekannte ihn und forderte Geld.

Der Unbekannte nahm aus der Tasche des Opfers das Portemonnaie und das Mobiltelefon und flüchtete in unbekannte Richtung. Nachdem der 75-Jährige nach Hause gegangen war, verständigte er die Polizei. Eine Fahndung verlief bislang erfolglos.

0 Kommentare

  1. Hallo Diriwächter es geht nicht um denAlten der trotz Virus draussen ist, es trifft auch sonst Jüngere / Frauen. Diese Taten/Täter häufen sich + bis die Polizei vor Ort ist, sind die Täter um alle Blocks weg. Selbstcuorage ist nicht für jedem Einzelnem. Lösung: Quartier Pp wieder eröffnen, Gangs / Bürgerwehr im Quartier, Täter so behandeln/festhalten (Ohne geseztliche Konseguenzen für die Hilfsbereiten) bis die Polizei da ist. Es gibt sicher einige „Schlümpfe“ die nichts dagegen hätten, wenn ihre Arbeit bisschen leichter fällt. Es liegt dem „Schlumpf“ wie er den Rapport schreibt. Bsp: TÄTER NAHE TATORT AUFGEGRIFFEN. Punkt + Fertig.
    Gruss Elvis BSReport

  2. -ja, jetz gehts erst recht los mit dem Ausrauben, schlimmer noch der Trick mit dem an der Haustür ausrauben, indem man den Alten vorgaukelt, man geht für sie einkaufen und haut dann mit dem Geld ab…hoffe nur, dass alle Geschäfte bald wieder öffnen können….Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel