Im Kanton Aargau sind mehrere Mitglieder der Task Force Coronavirus mit dem Virus infiziert. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Mitglieder der Aargauer Task Force Coronavirus positiv getestet

Im Aargau sind Mitglieder der Task Force Coronavirus positiv auf das Virus getestet worden. Die Führungspositionen und Fachbereiche sind trotzdem abgedeckt.

In den letzten Tagen wurden Dieter Wicki, Chef des Kantonalen Führungsstabes und Leiter der Task-Force Coronavirus, sowie weitere Task Force-Mitglieder positiv getestet, wie die Staatskanzlei Aargau am Mittwoch mitteilte. Die Ansteckung von Wicki und von weiteren Mitgliedern der Task Force sei in den letzten Tagen erfolgt.

Sie stehe nicht im Zusammenhang mit den bereits früher positiv getesteten Regierungsräten Markus Dieth und Urs Hofmann sowie des Regierungssprechers Peter Buri und Polizeikommandant Michael Leupold.

Die Task Force Coronavirus koordiniert die im Aargau notwendigen Massnahmen zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie und setzt diese um. Sie führt weiter Planungsaufträge aus und bearbeitet diverse Themen und Fragestellungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie. Dank genügend grosser personeller Dotationen und Stellvertretungsregelungen können gemäss Kantonsbehörden trotz der Corona-Fälle alle Führungspositionen und Fachbereiche abgedeckt werden.

Regierungssitzung als Telefonkonferenz

Der Regierungsrat führte am Mittwochvormittag in corpore unter Leitung des Landammanns Dieth seine wöchentliche Regierungssitzung erneut als Telefonkonferenz durch. Daran nahmen auch die beiden positiv getesteten Regierungsmitglieder teil, wie die Staatskanzlei festhält.

Bei Dieth sei ein milder Krankheitsverlauf zu verzeichnen, während Hofmann nach wie vor unter hartnäckigen Symptomen, unter anderem Fieber, leide.

Landstatthalter Stephan Attiger, Regierungsrat Alex Hürzeler und Regierungsrat Jean-Pierre Gallati erfreuten sich eines guten Gesundheitszustands und wiesen keine Symptome auf. Sie arbeiteten teilweise von zuhause aus im Homeoffice oder dann grösstenteils in ihren Büros in Aarau unter strikter Einhaltung der Verhaltensempfehlungen des Kantonsärztlichen Dienstes sowie des Bundesamts für Gesundheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*