Die Baselbieter Regierung verzichtet auf einen Sitz im Verwaltungsrat der MCH Group. (Bild: Keysstone)
Baselland

Baselbieter Regierung verzichtet auf MCH Group-Verwaltungsratssitz

Die Baselbieter Regierung verzichtet auf einen Sitz im Verwaltungsrat der MCH Group. Thomas Weber und Eva Herzog treten als Verwaltungsräte zurück.

Derweilen beantragt der Verwaltungsrat des angeschlagenen Unternehmens der Generalversammlung, wie im Vorjahr auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten.

Generalversammlung ohne Aktionäre

Die Generalversammlung vom 24. April wird ohne physische Präsenz der Aktionäre durchgeführt. Diese werden ihre Stimmrechte ausschliesslich durch die Bevollmächtigung der unabhängigen Stimmrechtsvertretung ausüben können, teilte MCH am Mittwoch mit. Dabei haben sie auch über eine Mutation im Verwaltungsrat zu entscheiden.

Rücktritt von Thomas Weber und Eva Herzog

Regierungsrat Thomas Weber (SVP), Delegierter des Kantons Basel-Landschaft, und Eva Herzog (SP), bis 31. Januar 2020 Regierungsrätin und Vorsteherin des Finanzdepartements des Kantons Basel-Stadt, werden aus dem Verwaltungsrat zurücktreten. Als Nachfolgerin von Herzog delegiert der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt neu Herzogs Nachfolgerin, Regierungsrätin Tanja Soland (SP), in den Verwaltungsrat.

Dagegen verzichtet der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft auf das Entsenderecht eines Mitglieds des Verwaltungsrats und die Delegation eines Nachfolgers von Thomas Weber.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*