1'789 Menschen starben in England bisher nach Infektionen mit dem Coronavirus. (Bild: Keystone)
International

13-jähriger Engländer stirbt an Covid-19

Ein 13-jähriger Junge erlag in London dem Coronavirus. Er ist das bisher jüngste Todesopfer in Grossbritannien.

In Grossbritannien ist ein 13 Jahre alter Junge nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das Spital und die Familie des Jungen teilten am Dienstagabend mit, über eine Vorerkrankung des Jungen sei nichts bekannt gewesen.

Nach Angaben seiner Familie wurde der 13-jährige Ismail am Donnerstag mit den für eine Infektion mit dem Erreger typischen Symptomen und Atemnot ins Londoner King’s College-Spital eingeliefert und einen Tag später positiv auf das Coronavirus getestet. Er wurde künstlich beatmet und in ein künstliches Koma versetzt. Der Junge verstarb dann am Montag.

Jüngstes Todesopfer in Grossbritannien

Der Fall des Jungen zeige, wie wichtig es sei, dass alle nur möglichen Vorsichtsmassnahmen ergriffen würden, um die Verbreitung der Infektion zu verringern, sagte Nathalie MacDermott, Dozentin am King’s College.

Der 13-Jährige ist das mutmasslich bislang jüngste Covid-19-Todesopfer in Grossbritannien. Ebenfalls am Dienstag hatten die belgischen Behörden den Tod eines zwölfjährigen Mädchens nach einer Ansteckung mit dem Virus gemeldet. Vergangene Woche hat der Tod einer 16-Jährigen bei Paris für Aufsehen gesorgt.

In Grossbritannien wurden bis Dienstag 1’789 Todesopfer der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gezählt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*