Markus Bracher im Interview mit der Zoo Kidz Produzentin. (Bild: Telebasel)
Basel

Schau der Zoo Kidz Redaktion über die Schulter

Unsere neue Sendung Zoo Kidz läuft seit dem 7. März auf Telebasel. Aber wie wird eine solche Sendung produziert? Ein Blick hinter die Kulissen.

Die neue Telebasel-Kindersendung Zoo Kidz feierte am 7. März Premiere. Die ersten beiden Folgen über den Elefant und den Pinguin wurden bereits ausgestrahlt. Jetzt folgt die Dritte über den Gepard. Diesen Samstag, am 4. April, springt er erstmals über eure Bildschirme.

Wer sich bereits eine Folge angesehen hat, weiss, dass diese aus zwei verschiedenen Teilen besteht: Animationen und Echtbilder aus dem Zoo Basel. Mehrere Leute sind an der Produktion beteiligt und arbeiten tagelang an einer einzelnen Folge. Das Zoo Kidz Team war bereits mehrere Male im Zoo, hat diverse Tiere für euch abgefilmt und Interviews mit den Tierpflegern und Kuratoren geführt.

Aber wie läuft das Ganze ab?

Als erstes überlegt sich die Zoo Kidz Redaktion, welches Tier in der Sendung vorkommen soll. Da spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Gibt es Interessantes und vor allem genug Wissenswertes über das Tier zu sagen? Wie wohnt es im Zoo? Kann man spannende Aufnahmen vom Tier machen? Sind die animierten Teile so, wie wir sie uns vorstellen, umsetzbar? 

Ist ein Tier ausgesucht überlegt sich die Redaktion spannende Fragen, die den Pflegern und Kuratoren gestellt werden können – und natürlich die Zoo Kidz Frage.

An einem Drehtag werden jeweils zwei neue Tiere auf einmal gefilmt. Zuletzt haben wir den Storch und das Känguru, am 21. Februar 2020, im Zoo Basel abgedreht. Wir haben euch auf den Drehtag mitgenommen:

Und nach dem Dreh?

Wenn alles im Kasten ist, geht’s zurück in unser Büro. Dort wird das Filmmaterial angeschaut, ein Text dazu geschrieben und dann zusammen geschnitten. Aber, die Sendung besteht ja nicht nur aus Bildern aus dem Zoo, die unser Kameramann aufnimmt. Auch Animationen machen einen grossen Teil der einzelnen Folgen aus. Alle Dinge, die wir nicht mit Bildern aus dem Zoo erklären können, wie zum Beispiel wo das Tier in der Wildnis lebt, werden animiert.

Als Vorlage dienen in den meisten Fällen die Zeichnungen eines kleinen Jungen. Er hat diese für uns von zuhause aus gemalt. Anhand dieser Bilder animiert unser Grafiker die verschiedenen Tiere der jeweiligen Sendung.

Ein Blick über die Schulter

So sieht’s aus, wenn der Cutter und der Grafiker bei der Arbeit sind. Hier beschäftigen sie sich gerade mit dem Pinguin. Diese Folge kannst du ürbigens hier bereits ansehen.

Natürlich gibt es noch viel mehr Arbeitsschritte, die die Zoo Kidz Redaktion, die Cutter und der Grafiker zu tätigen haben, bis eine Sendung komplett fertig ist. Das sind nur einige wichtige Punkte, die zu der Produktion einer solchen Sendung gehören.

Mehr zu Zoo Kidz, dem Basler Zoo und vielen anderen Themen findest du in unserem Kidz Channel.

Zoo Kidz und Heidi, das neue Telebasel Kinderprogramm. Jeweils samstags und sonntags von 7 bis 11 Uhr. Nur auf Telebasel und online auf telebasel.ch. Diese Woche, am 4. April, dreht sich alles um einen schnellen Sprinter: Den Gepard!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*