(Symbolbild: Key)
Region

21-Jähriger stürzt bei Kletterunfall mehrere Meter in die Tiefe

Ausserhalb von Hochwald hat sich am Samstag ein Kletterunfall ereignet. Ein 21-Jähriger stürzte im Bereich Tannenfluh mehrere Meter in die Tiefe.

Zum Unfall kam es am Samstag um 15.45 Uhr – im Bereich Tannenfluh bei Hochwald, wie die Solothurner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Der 21-Jährige stürzte mehrere Meter in die Tiefe und musste in der Folge durch einen Rettungshelikopter der Rega mit einer Seilwinde aus dem abschüssigen Gebiet gerettet werden. Mit erheblichen Verletzungen wurde er in ein Spital geflogen.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens musste die Verbindungsstrasse von Hochwald nach Dornach während den Rettungsarbeiten für rund anderthalb Stunden gesperrt werden. Nebst mehreren Patrouillen der Polizei und einem Rettungshelikopter der Rega, waren auch die Rettungsdiensteund Angehörige der Feuerwehren Hochwald und Dornach im Einsatz.

1 Kommentar

  1. Vielleicht sollte man temporär Klettern und Biken verbieten? Der Gempen macht uns Runner (und geschweige denn den Wanderern) kein Spass mehr. Von überall kommen Rotten von Bikes, tlw mit E-Motor, fahren rücksichtslos auf den Wanderwegen statt auf den für sie reservierte Trails – es ist wirklich nicht mehr lustig dort zu rennen/wandern, ich habe schon zu viele Überraschungsbegegnungen mit rasenden Bikern gehabt

    Die Unfallgefahr ist erhöht und zur Zeit sollte man sich lieber nicht auf die Notfallstation begeben müssen!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*