Das Krankenhausschiff «USNS Mercy» kann 1000 Patienten aufnehmen. (Bild: Keystone)
International

USA mit Rekordanstieg bei Neuerkrankungen

103'000 Corona-Fälle verzeichnen die USA mittlerweile. Am Freitag wurde in den Vereinigten Staaten ein sprunghafter Anstieg notiert.

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in den USA ist am Freitag so stark angestiegen, wie noch nie zuvor an einem Tag. Die Behörden meldeten rund 18’000 neue Erkrankungen. Damit wächst die Zahl der bekannten Fälle auf mehr als 103’000.

Die USA verzeichnen die meisten bestätigten Ansteckungen weltweit. Erst am Donnerstag hatte das Land mit seinen Fallzahlen China und Italien überholt – die beiden Pandemie-Brennpunkte in Asien und Europa.

Medizinisches Personal in Sorge

Ärzte und Pfleger schlugen angesichts eines Patientenansturms vielerorts Alarm. Das medizinische Personal forderte mehr Schutzausrüstung. In New York, New Orleans, Detroit und anderen Brennpunkt-Städten warnten Mediziner vor einem Mangel an qualifiziertem Personal, Arzneimitteln und medizinischer Ausrüstung. Vor allem würden für die Behandlung der durch das Coronavirus ausgelösten Atemwegserkrankung Covid-19 mehr Beatmungsgeräte benötigt, hiess es.

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie ist derweil ein Krankenhausschiff der US-Marine in der Millionenmetropole Los Angeles angekommen. Das schwimmende Spital «USNS Mercy» mit seinen 1000 Krankenbetten legte am Freitag am Hafen von Los Angeles an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel