Pornhub bietet in der Zeit der Corona-Krise seinen Premium-Dienst gratis an. (Bild: Twitter/Pornhub ARIA)
Schweiz

So helfen Pornhub, Swisscom, Sunrise und Co. über die Corona-Krise

Swisscom, Sunrise, Salt, Pornhub und weitere Firmen wollen den Menschen helfen zuhause zu bleiben. Sie bieten ihre Premium-Dienste kostenlos an.

Es ist gerade keine einfache Zeit. Die Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verlangen von uns die meiste Zeit vom Tag zuhause zu verbringen. Damit diese «stay-at-home-Herausforderung» nicht zu schwer fällt, helfen nun diverse Firmen aus.

So erhalten Kunden im Moment einen schnelleren Internetzugang (fürs Homeoffice), Gratis-Filme, Zugang zu sonst kostenpflichtigen TV-Sendern oder einen Premium-Account bei Pornhub. Die Firmen wollen so einen Beitrag leisten, damit es den Menschen einfacher fällt zuhause zu bleiben.

Natürlich hoffen die Firmen auch, dass viele Kunden nach Ablauf der kostenlosen Corona-Angebote Gefallen am Premium-Abo oder am schnelleren Internet-Abo finden und dies dann auch weiterhin bezahlen.

Swisscom

  • Swisscom-TV-Kunden erhalten «die besten Filme» auf Teleclub Movie im April gratis.
  • Weiter stellt die Swisscom im April zusätzliches Datenvolumen für Mobilabos ohne Datenflatrate zur Verfügung, für Prepaidkunden wird das Volumen bei gleichem Preis verdoppelt.
  • Im Ausland gestrandeten Kunden erlässt die Swisscom von Mitte März bis Ende April die Roaming-Kosten bis zu 200 Franken.
  • Für KMU und Schulen bietet Swisscom die Home-Office-Lösungen Microsoft Teams und Webex kostenlos und ohne Vertragspflicht an.
  • Zudem gibt es Onlinekurse für ältere Menschen und eine Hotline (0800 822 830), die sie bei der Installation und Nutzung von Kommunikationsapps wie WhatsApp, FaceTime oder Skype unterstützt.
  • Und: Die Swisscom-Shops bleiben an den wichtigsten Standorten sehr reduziert offen. Das heisst montags bis samstags von 10 bis 15 Uhr.

Sunrise

  • Bei den Handyabos gibt es keine nationalen Datenlimiten mehr.
  • Alle Glasfaser- und Festnetz-Internetabos von Privatkunden und KMU mit tiefen Geschwindigkeiten werden schrittweise auf die technisch bestmögliche Geschwindigkeit angehoben. Die Kunden werden per E-Mail oder SMS benachrichtigt, sobald ihre Internetbandbreite erhöht worden ist. Dies gilt bis Ende April.
  • Gleichzeitig werden die Kinderserien auf Sunrise TV bis Ende Juni gratis.
  • Für Kleinunternehmen und Selbständige erhöht Sunrise die Zahlungsfrist ab April auf drei Monate. Dies ist bis Ende Juni gültig.

Salt

  • Salt bietet Geschäftskunden für die Umstellung auf Homeoffice den unlimitierten Zugriff auf das mobile Internetbis Ende Mai 2020 ohne zusätzliche Kosten an.
  • Privatkunden mit Mobilfunkabo erhalten das Kinderprogramm von Sky für zwei Monate gratis.
  • Geschwindigkeitserhöhungen gibt es anders als bei Sunrise und UPC nicht, da Privatkunden laut Salt schon bisher unabhängig vom Abo stets die höchste verfügbare Surf-Geschwindigkeit erhalten.

UPC

  • UPC erhöht für sechs Wochen bis Ende April kostenlos die Internetgeschwindigkeit bei allen Kunden, die momentan ein Abo mit weniger als 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) haben. Das Upgrade wurde bereits automatisch durchgeführt. Davon profitieren 165’000 Kunden.
  • UPC kündigte zudem an, alle Kindersender ab Mittwoch kostenlos freizuschalten.
  • Der Pay-TV-Sender MySports wird seine Kunden aufgrund des Ausfalls von Live-Inhalten, insbesondere der Eishockey-Playoffs, indirekt via die Netzbetreiber entschädigen. UPC-Kunden beispielsweise wird die April-Gebühr erlassen. Zusätzlich erhalten alle Kunden einen Gutschein, um während sechs Monaten alle Inhalte von Sky Show nutzen zu können.

Pornhub

Pornhub verschenkt seinen Premium-Zugang an alle Nutzer weltweit. Das Angebot gilt bis am 23. April 2020.

(Bild: Twitter/Pornhub ARIA)

Microsoft

Microsoft stellt Teams, seine Büro-Software zur Online-Zusammenarbeit, für sechs Monate gratis bereit. Auch Bildungseinrichtungen erhalten Microsoft Teams temporär kostenlos. Microsoft Teams ist Bestandteil von Office 365 und normalerweise für die berufliche Nutzung kostenpflichtig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel